Neue Tabellenführung in der DTM

Picture

An diesem Wochenende startet die Deutsche Tourenwagen Masters auf dem hochmodernen und kurvenreichen Grand-Prix-Kurs in Moskau. Nach der Entscheidung des DMSB-Gerichts ohne Audi-Pilot Timo Scheider, der nach den Vorkommnissen in Spielberg für die Rennen am Samstag und Sonntag ein Startverbot erhielt.

Bereits in der ersten Runde des Samstags-Rennens gab es einen Unfall. Miguel Molina drehte sich mit seinem Audi RS 5 und Christian Vietoris im Mercedes C 63 krachte in voller Fahrt in das unerwartete Hindernis. Beide Fahrer blieben unverletzt. Weil aber das Safety-Car ausrücken musste, war nur noch eine knappe halbe Stunde Rennzeit übrig.

Nach erneuter Freigabe des Rennens, waren sich Mattias Ekström und Timo Glock in einer schnellen Linkskurve nicht über die Vorfahrt einig. Das Resultat: Eine spektakuläre Kollision, zwei Autos in der Leitplanke und ein erneuter Safety-Car-Einsatz. Einige Minuten vor Rennende hieß es dann wieder Vollgas.

Mercedes-Fahrer Pascal Wehrlein schnappte sich den führenden BMW-Piloten Marco Wittmann und eroberte damit Platz eins auf dem Podium.

Mit seinem Sieg in Moskau hat Wehrlein ebenfalls die Führung in der Tabelle übernommen. Mattias Ekström, der bis heute die Gesamtwertung anführte, blieb punktelos. Er rutsche in der Fahrerwertung durch seinen Ausfall auf Rang zwei ab und liegt vor dem zweiten Moskau-Rennen am Sonntag acht Punkte zurück.

Das Podium am Samstag komplettieren neben Pascal Wehrlein BMW-Pilot Marco Wittmann auf Platz zwei und Markenkollege Bruno Spengler auf dem dritten Rang. (dpp-AutoReporter/am)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*