Neuer Name, mehr Effizienz: Nissan NT400, geb. Cabstar

Picture

Zum neuen Modelljahr verzichtet der Nissan NT400 auf den bisherigen Namenszusatz ‚Cabstar‘. Wichtiger: Unter der Motorhaube des leichten Lkw arbeitet fortan ein 3,0-Liter-Dieselmotor, der die Abgasnorm Euro 6 erfüllt und in zwei Leistungsstufen erhältlich ist.
Der bereits aus dem Nissan NT500 bekannte Selbstzünder ersetzt das bisherige 2,5-Liter-Aggregat. Der neue Vierzylinder entwickelt 96 kW/130 PS und ein maximales Drehmoment von 300 Nm –   beziehungsweise 110 kW/150 PS und 350 Nm.

Die Kraftübertragung übernimmt dabei stets ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Um die strengen Umweltauflagen zu erfüllen, ist der NT400 neben einem Dieselpartikelfilter auch mit der Abgasreinigungstechnik SCR (= selektive katalytische Reduktion) ausgestattet. Unter Zugabe einer AdBlue-Harnstofflösung minimiert sie die Stickoxid-Emissionen. Ebenfalls serienmäßig an Bord ist die ECO Mode Spritspartechnologie, die bei Bedarf per Knopfdruck deaktiviert werden kann: Sie begrenzt die Geschwindigkeit auf maximal 100 km/h und die Drehzahl je gewähltem Gang; eine Anzeige informiert zudem über den optimalen Schaltzeitpunkt. Beherzigt der Fahrer die Vorschläge, bleiben Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen auf niedrigem Niveau.

Der Innenraum wurde insgesamt aufgewertet: Armaturenbrett, Sitzgurte und Gurtschlösser sowie die Ablage hinter dem Sitz sind nun in dunkleren Farben gehalten.

Wie bisher als Cabstar, stehen beim NT400 zwei Gewichtsklassen (3,5 und 4,5 Tonnen) sowie drei Radstände (2500, 2900 und 3400 Millimeter) zur Wahl. Die Nettopreise starten bei 29.095 Euro für das Fahrgestell mit Einzelkabine, der Pritschenwagen beginnt bei 31.085 Euro. Für die Doppelkabine werden beim Einstiegsmodell jeweils 2290 Euro Aufpreis fällig. Die Auslieferung soll im September 2016 beginnen. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 28. Juli 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*