Neuer Skoda Superb verspricht beste Restwerte

Picture

Sieben Märkte, vier Restwertstudien, ein Sieger: Der neue Skoda Superb erweist sich bereits zwei Monate vor seinem Marktstart als eines der wertstabilsten Mittelklassefahrzeuge in Europa. In gleich vier Studien unabhängiger Dienstleister (EurotaxGlass, CAP, DAT und IBS Automotive) setzt sich das neue Flaggschiff gegen seine direkten Wettbewerber durch.

Bei der in fünf Ländern (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Polen) durchgeführten EurotaxGlass-Untersuchung liegen die errechneten künftigen Restwerte des Superb zwischen 49 und 40 Prozent des Anschaffungspreises (nach drei Jahren und 90.000 km). Eine weitere Studie in Deutschland seitens CAP/DAT prognostiziert für den neuen Superb einen Restwert von 50 Prozent (nach drei Jahren und 60.000 km).

In Großbritannien ermittelte das Institut CAP für den neuen Superb einen Restwert von 45 Prozent (nach drei Jahren und 36.000 Meilen). Im tschechischen Markt berechnet der Dienstleister IBS Automotive einen Superb-Restwert von 38 Prozent nach vier Jahren und 120.000 km.

Bei den jüngsten Restwertstudien wurden neben dem neuen ŠKODA Superb folgende Modelle untersucht: Ford Mondeo, Hyundai i40, Opel Insignia, Citroen C5, Toyota Avensis, Peugeot 508 und Mazda 5. Die Modellzusammensetzung variierte je nach Markt, das Ergebnis jedoch war immer gleich: Sieger ist der neue Superb. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*