Nissan setzt auf Elektromobilität

Picture

Mit einem Anstieg seiner Neuwagenverkäufe um 12,8 Prozent in den ersten 7 Monaten 2015, gehört Nissan zu den weiterhin am stärksten wachsenden Automobilmarken in Deutschland. Die Zahl der Privatkunden, die eines der Volumenmodelle Note und Qashqai neu erwarben, nahm 2014 um das Doppelte beziehungsweise Dreifache zu.

Trotz der erfreulichen Entwicklung bei den konventionell betriebenen Benzin- und Dieselmodellen ruht sich der weltgrößte Anbieter und Produzent von Elektrofahrzeugen nicht auf seinen Lorbeeren aus. Im Gegenteil, Nissan setzt seine weit gespannten Aktivitäten und Initiativen auf dem Gebiet der Elektromobilität weiter intensiv fort.

Für Berufspendler oder Flottenbetreiber erweisen sich Elektrofahrzeuge immer häufiger als kostengünstige Alternative gegenüber Benziner oder Dieselfahrzeuge und beweisen ihre Marktreife. Doch nach der Überzeugung von Nissan Deutschland Geschäftsführer Thomas Hausch arbeitet insbesondere die Zeit für die Elektromobilität. Neue und leistungsstärkere Batterien würden schon in den kommenden Jahren serienreif und aufgrund höherer Stückzahlen auch günstiger sein. Dadurch sänken auch die Preise für die Autos insgesamt. Das Ladenetz werde zunehmend dichter, das Handling und die Abrechnung immer leichter.

Mega-Citys wie Paris verhängen schon heute Restriktionen für Fahrten mit dem Auto in Innenstädte, um so die lokalen Abgas- und Lärmemissionen zu senken. Schärfere Abgasgesetze machten speziell dem Diesel zu schaffen – schon jetzt ist für sie die Euro 6-Norm nur mit hohem technischen Aufwand zu schaffen. Last but not least wächst das Interesse der Bevölkerung an alternativen Antrieben und Transportmöglichkeiten wie dem erfolgreichen und von Nissan von Beginn an unterstützten e-Carsharing-Unternehmen Ruhrauto-e. „Und aus eigener Erfahrung weiß ich: Ein E-Auto zu fahren macht Spaß – denn es bietet die volle Beschleunigung schon aus dem Stand“, sagt Thomas Hausch.

In weltweit 43 Märkten auf vier Kontinenten ist Nissan mit seinen Elektrofahrzeugen Leaf und e-NV200 vertreten – 31 davon befinden sich in Europa – und ist damit der Hersteller mit der weltweit größten Abdeckung. Zudem ist der vielfach preisgekrönte Leaf mit mittlerweile 185.000 verkauften Exemplaren der erfolgreichste Elektrowagen aller Zeiten. Weltweit ist fast jeder zweite verkaufte Elektrowagen ein Nissan. In Europa bringt es Nissan in der Elektrowagenklasse auf einen Marktanteil von 25 Prozent; der Leaf ist mit aktuell über 40.000 Einheiten die Nummer Eins unter allen Stromern.

Im ersten Halbjahr 2015 erreichte Nissan in Deutschland einen Anteil von 13 Prozent am EV-Segment; hier belegt der Leaf Platz eins bei den Kompakt-Elektrofahrzeugen. Während die Konkurrenten um teilweise bis zu 50 Prozent unter den Vorjahresergebnissen liegen, beschleunigte der Leaf im Vergleich zum ersten Quartal 2014 um noch einmal 20 Prozent.

Am weltweiten Markt für leichte Nutzfahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb eroberte Nissan einen Anteil von 88 Prozent; im Dezember 2014 übernahm der e-NV200 erstmals die Nummer-Eins-Position bei den elektrischen Transportern. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 3. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*