Opel Astra mit OPC Line Sport-Paket

Picture

Nach Opel-Sichtweise tritt der Astra kompakt, effizient und agil, ja sogar ‚athletisch‘ auf; das ‚Auto des Jahres 2016‘ kommt nun auf Wunsch noch markanter daher: Das OPC Line Sport-Paket schärft die Konturen des Astra. Besonders sportliche Fahrzeuge tragen in Rüsselsheim das Kürzel: OPC (Opel Performance Center); hier werden Know-how für Motorsport-Einsätze und die Entwicklung von Leistungssportlern für den Straßeneinsatz im Techniktransfer zwischen der Motorsport-Welt und der Serienfertigung zusammengeführt.

Die Frontschürze im OPC-Line-Style verleiht dem Astra noch mehr Präsenz und einen extra tiefen Stand. Dafür sorgen die Ausbuchtungen, die an die Stelle der Nebelscheinwerfer treten. Sie betonen links und rechts unterhalb der Hauptscheinwerfer den entschlossenen Blick des Astra. Die horizontal verlaufenden Lamellen-Einsätze nehmen die Optik des neu gestalteten Kühlergrills auf und führen diese auf kühne Art von der Mitte nach außen weiter. Die sportliche Linienführung aus einem Guss setzt sich in den markanten Seitenschwellern fort.

Steht die aktuelle Astra-Generation von hinten bereits in der Serienversion tief, breit und athletisch auf der Straße, so verstärkt die Heckschürze des OPC Line Sport-Pakets diesen Eindruck nochmals. Das Kennzeichen im neu modellierten Stoßfänger wird von ausgeprägten Sicken umrahmt. Die unteren Rückleuchten setzen als vertikale Lichtlinien am Rand optische Ausrufezeichen.

Das Paket, das dem Astra-Fünftürer in der Active-, der Dynamic- und der Innovation-Ausstattung die Extra-Prise Sportlichkeit verleihen soll, ist ab 1150 Euro bestellbar. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. September 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*