Opel erzielt im Juni ein Absatzplus von mehr als neun Prozent

Picture

Mit 24.249 Pkw-Neuzulassungen erzielt Opel ein deutliches Plus von 2.059 Einheiten oder 9,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Der Opel-Marktanteil erreicht mit 7,73 Prozent das beste Ergebnis seit Juni 2014.

Das Zulassungsplus resultiert vor allem aus der hohen Nachfrage nach den neuen Modellen. Vom SUV Mokka verkaufte Opel im Juni 3.526 Exemplare, ein Plus von 63,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit belegte der Mokka Platz eins im SUV-Segment des Kraftfahrt-Bundeamtes.

Die Adam-Zulassungen stiegen um 10,5 Prozent auf 2.264 Einheiten. Der in Eisenach gebaute Lifestyle-Mini verteidigt damit Platz zwei seines Segments für den Zeitraum von Januar bis Juni 2015 – ebenso wie der Corsa. Erfolgreich behauptete der Meriva im Juni und auch im ersten Halbjahr die Spitzenposition in seinem Segment.

Besonders erfolgreich war Opel mit seiner Nutzfahrzeugpalette. Die Marke erzielte im Juni mit 4,76 Prozent den höchsten Anteil im Nutzfahrzeugmarkt seit August 2011. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Marktanteil um rund 1,1 Prozentpunkte. Allein der Vivaro legte um rund 48 Prozent gegenüber Juni 2014 zu. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*