Opel verkauft 2014 fast 1,1 Millionen Fahrzeuge

Picture

Trotz schwieriger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat Opel 2014 das beste Verkaufsergebnis seit Jahren eingefahren. Im vergangenen Jahr lieferte das Unternehmen laut vorläufigen Daten in Europa rund 1,076 Millionen Autos aus. Das entspricht einem Zuwachs von etwa 35.000 Autos oder drei Prozent. Damit konnte Opel deutlich stärker zulegen als der europäische Gesamtmarkt, der lediglich ein Plus von rund zwei Prozent verbuchte. Opels Anteil am europäischen Gesamt-Fahrzeugmarkt wuchs damit im zweiten Jahr in Folge – um knapp 0,1 Prozentpunkte auf 5,74 Prozent. Sowohl beim Absatz als auch beim Marktanteil erzielte Opel die höchsten Werte seit dem Jahr 2011.

„Wir sind auf mehr als 15 Märkten gewachsen. Insbesondere in den wichtigsten europäischen Märkten konnten wir mit unserer modernen Fahrzeugpalette überzeugen“, sagt Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. Zuwächse verbuchte Opel unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Die größten Volumen-Gewinne verbuchte Opel unter anderem in Polen (+ 42 Prozent), Irland (+ 33 Prozent) und Portugal (+ 28 Prozent). Der Marktanteil legte in mehr als zwölf europäischen Ländern zu.

Negativ bemerkbar machte sich die Wirtschaftssituation in Russland, wo die Verkäufe der gesamten Branche 2014 spürbar zurückgingen. „Russland ist einer unser wichtigsten Märkte. Natürlich leidet auch Opel unter der Rubel-Schwäche und der Kaufzurückhaltung. Dass wir im Jahr 2014 dennoch den Absatz in Gesamt-Europa steigern konnten, gibt uns Zuversicht für dieses Jahr. Wir werden uns auf den Erfolgen nicht ausruhen“, erklärt Küspert.

Opel zündet dieses Jahr die nächste Stufe der Modelloffensive Noch in diesem Monat rollt der neue Corsa zu den Händlern, für den bereits 85.000 Bestellungen vorliegen. Das neue Einstiegsmodell KARL folgt im Sommer – und das Kompaktmodell Astra zum Jahresende. „Mit KARL, Corsa und ADAM werden wir unseren Kunden das beste Kleinwagen-Portfolio aller Zeiten anbieten können. Und mit Corsa und Astra erneuern wir unsere beiden volumenstärksten Baureihen, die zusammen rund 50 Prozent unseres Absatzes ausmachen“, erläutert Peter Christian Küspert. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*