Paris 2016: Alfa Romeo setzt auf schnelle Modelle

Picture

Die Weltpremiere des Giulia Veloce ist Hauptthema bei Alfa Romeo auf dem Internationalen Pariser Autosalon (01. bis 16. Oktober 2016). Die neue Version der viertürigen Sportlimousine wird mit zwei Hochleistungstriebwerken angeboten: einem Zweiliter-Turbobenziner mit 206 kW/280 PS Leistung und einem Turbodiesel, der aus 2.2 Liter Hubraum 155 kW/210 PS generiert. Beide Triebwerke sind serienmäßig mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe und dem Allradantrieb Q4 kombiniert.

Das Emblem Veloce (italienisch für: schnell) steht in der Historie von Alfa Romeo für besonders sportliche Versionen. Zum ersten Mal wurde diese Bezeichnung 1956 für den Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce verwendet, der sich mit gesteigerter Motorleistung und Leichtbau-Komponenten von den anderen Versionen der Baureihe abhob. Auch der neue Alfa Romeo Giulia Veloce richtet sich vorrangig an Menschen mit Benzin im Blut, die sich ein Auto mit hoher Leistung und individuellem Charakter wünschen.

Der neue Alfa Romeo Giulia Veloce soll mit italienischem Design, innovativen und leistungsfähigen Motoren, perfekter Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, ausgezeichnetem Leistungsgewicht und einzigartiger Technologie für die Werte stehen, die Alfa Romeo vormals zu einer begehrten Automarke machten.

Äußere Kennzeichen der neuen Alfa Romeo Giulia Veloce sind spezifische Stoßfänger, 18-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Loch-Design, ein neu gestalteter hinterer Diffusor mit integriertem Doppelauspuff, Xenon-Scheinwerfer und Fensterrahmen mit Zierleiste in glänzendem Schwarz. Im Innenraum sorgen elektrisch verstellbare Ledersitze, Aluminium-Einsätze in der Armaturentafel und an den Türverkleidungen sowie ein Sportlenkrad mit speziellen Griffmulden für Dynamik.

Die Serienausstattung umfasst unter anderem eine Zweizonen-Klimaautomatik, die Fahrdynamikregelung AlfaTM D.N.A. und das das Infotainmentsystem AlfaTM Connect mit 6,5 Zoll (16,5 Zentimeter) großem Bildschirm. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören unter anderem sechs Airbags, das Kollisionswarnsystem (FCW) mit autonomer Notbremsfunktion (AEB) und Fußgängererkennung, integriertes Bremssystem (Integrated Braking System), Spurhalteassistent (Lane Departure Warning) sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) mit Geschwindigkeitsbegrenzung.

Gemeinsam mit den beiden neuen Veloce-Varianten erwarten die Besucher auch zwei Exemplare in der Ausstattungsversion Super sowie die Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio, die von einem 375 kW/510 PS) starken V6-Turbobenziner angetrieben wird. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*