Paris 2016: Lexus UX Konzept für ein 3D-Fahrerlebnis

Picture

Auf dem Pariser Automobilsalon 2016 (1. bis 16. Oktober) präsentiert Lexus mit seinem Crossover Konzept-Fahrzeug Lexus UX erstmals seine Vision eines urbanen SUV. Der zackige UX im Batmobil-Style will kreative und zukunftsweisende Technologien vereinen, um Fahrenden und Passagieren ein ganzheitliches Fahrerlebnis zu vermitteln. Sämtliche Komponenten der Benutzerschnittstelle wurden für allzeit vernetzte Kunden entworfen, um ihnen eine innovative, dreidimensionale Mobilitätserfahrung zu bieten.

Das Kombinationsinstrument zeigt eine transparente Kugel, die an ein schwebendes Hologramm erinnert. Mit der Kombination analoger und digitaler Anzeige-Elemente wird dort eine auffallend hohe Bedienfreundlichkeit erreicht. In der Mittelkonsole ist eine markante, facettierte Kristall-Struktur integriert, deren Display im Stil eines Hologramms die Informationen zur Klimatisierung und zum Infotainment-System für Fahrer und Beifahrer gleichermaßen deutlich ablesbar darstellt.

Das UX-Konzept präsentiert sich mit neuesten elektronischen Entwicklungen als Technologieträger. So verändern die Scheiben ihre Lichtdurchlässigkeit elektrochromatisch, und die eingesetzten Rückblick-Kameras fallen deutlich schlanker aus als herkömmliche Rückspiegel. Alle Bedienelemente sind elektrostatisch und unter transparenten Abdeckungen angeordnet.

Die feine Struktur der A-Säule wird an der Armaturentafel wieder aufgenommen. Dort wartet auf Lexus-Kunden der neuen Generation ein neues Klangerlebnis – mit einer abnehmbaren Soundbar auf der Beifahrerseite des Armaturenbretts. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*