Peugeot 2008 DKR16 – größer und stärker zur Rallye Dakar

Picture

Peugeot präsentierte eine weiterentwickelte Version des zweiradangetriebenen 2008 DKR16 für die Rallye Dakar 2016. Die neueste Evolutionsstufe soll ihr Wettbewerbsdebüt noch 2015 feiern. Der Wüstenbolide ist länger, breiter, tiefer und leistungsfähiger als sein Vorgänger. Er wirkt nicht nur aggressiver, sondern bietet auch eine Reihe von technischen Verbesserungen.

Kürzere Überhänge vorn und hinten sollen die Offroad-Qualitäten des Peugeot verbessern, was sich vor allem auf dem schwierigen Terrain der Rallye Dakar auszahlt – den vielen Sanddünen, Flussbetten und massiven Felsbrocken, die diese Veranstaltung zu einem der letzten großen sportlichen Abenteuer machen. Der 2008 DKR16 profitiert von einer verbesserten Aerodynamik mit einer überarbeiteten Motorhaube und veränderten Lufteinlässen im Dach, die für einen ausgewogeneren Abtrieb vorn und hinten sorgen. Eine neue Lufthutze optimiert zudem den Luftstrom.

Weitere Evolutionen sind unter der Kohlefaserhaut versteckt: Die Radaufhängung wurde weiterentwickelt, um optimal für das vielseitige und harte Gelände gerüstet zu sein. Auch die Gewichtsverteilung wurde verbessert: Neue einteilige Magnesiumräder, die mit leichteren Michelin-Reifen ausgerüstet werden, ersetzen die zweiteiligen Aluminiumfelgen und sorgen für eine signifikante Gewichtseinsparung. Trotz des Luftmengenbegrenzers hat der 3,0-Liter-V6-Twinturbo-Dieselmotor jetzt mehr Leistung; die Charakteristik des Triebwerks wurde ebenfalls verbessert – ein Vorteil vor allem auf kurvigen Strecken.

Die Ingenieure prüften und analysierten Teil für Teil, unterstützt durch die Experten aus dem Cockpit, dem elfmaligen Dakar-Sieger Stéphane Peterhansel, dem zweimaligen Rallye-Weltmeister Carlos Sainz sowie dem fünfmaligen Motorrad-Sieger der Dakar, Cyril Despres. Die vielen kleinen Evolutionen wurden schrittweise angewendet und durch eine Reihe von Tests bewertet, die ihren Höhepunkt in einem Doppelsieg von Peterhansel und Despres bei der China Silk Road Rally fanden. Das Siegerauto in China war ein 2015er-Modell, das mit einer Reihe von Entwicklungsteilen für 2016 ins Rennen geschickt wurde. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*