Peugeot 301 jetzt auch für Chinesen

Peugeot feiert Im Rahmen der Automobilausstellung „Auto Guangzhou“ (- 30.11.2013) die Einführung des 301 auf dem chinesischen Markt. Mit der kompakten Stufenhecklimousine, die in Wuhan (Provinz Hubei) produziert wird, erweitern die Franzosen ihre Modellpalette in dem strategisch wichtigen Segment C, das über 50 Prozent des chinesischen Markts ausmacht.
Im ersten Verkaufsjahr wollen Peugeot und sein Joint-Venture-Partner Dongfeng 60 000 Einheiten des 301 absetzen. Weiteres Wachstum verspricht der urbane Crossover 2008, der zukünftig ebenfalls in Wuhan produziert und im April 2014 auf dem chinesischen Markt eingeführt wird. Bis Ende Oktober 2013 verzeichnete die Peugeot mit über 225 000 verkauften Einheiten im Reich der Mitte ein Absatzplus von 29 Prozent – und damit deutlich mehr als der dynamische Gesamtmarkt, der im gleichen Zeitraum um 18 Prozent zulegte.

Der Peugeot 301 wurde vor einem Jahr auf nordafrikanischen Märkten und Osteuropa sowie im Frühjahr 2013 im Mittleren Osten auf den Markt gebracht. Bereits bei der Entwicklung des 301 haben die Peugeot-Designstudios Vélizy und Shanghai eng zusammengearbeitet.

Mit über 60 000 Einheiten wurden die Absatzziele für das im spanischen Vigo produzierte Stufenheckmodell bereits weit übertroffen. Für 2014 hat sich Peugeot den Verkauf von 130 000 Einheiten zum Ziel gesetzt. Dazu wurden die Produktionskapazitäten im Werk erhöht. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. November 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*