Rallye Frankreich: Latvala erobert Führung

Picture

Zwei Polo R WRC stürmen nach vorn: Volkswagen hat am zweiten Tag der Rallye Frankreich die Plätze eins und drei übernommen. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) machten auf den nur zwei Wertungsprüfungen des Samstags knapp 25 Sekunden gut – und damit zwei Positionen. Die derzeitigen Zweiten der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) übernahmen so die knappe Führung von Elfyn Evans/Daniel Barritt (GB/GB, M-Sport-Ford) mit gerade einmal zwei Sekunden Vorsprung. Andreas Mikkelsen und Ola Fløene (N/N) machten mit ihrem Polo auf den 84,89 Prüfungskilometern des Tages ebenfalls knapp 16 Sekunden gut und verwandelten Rang sieben in Rang drei.

Eine ähnlich eindrucksvolle Aufholjagd blieb Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) am Samstag verwehrt. Nachdem die alten und neuen Weltmeister* am Freitag mit einem schleichenden Plattfuß bereits etwa 1.40 Minuten verloren, mussten sie mit einem Problem an der Schaltung auf dem Weg zum Parc Fermé und dem dadurch nötigen Getriebewechsel nach dem regulären Service am späten Freitagabend zudem eine Strafe von zehn Minuten hinnehmen. Bei ihrer Rückkehr unter Rallye-2-Reglement entschieden sie jedoch die mit 48,46 Kilometern längste Sonderprüfung mit Bestzeit für sich.

Die Rallye auf Korsika wurde am zweiten Tag um eine weitere Prüfung gekürzt. Bislang haben die Teilnehmer an den ersten beiden Tagen damit vier Sonderprüfungen mit 150,44 Kilometern absolviert. Am Rallye-Sonntag stehen weitere drei Wertungsprüfungen und 94,91 Kilometer gegen die Uhr auf dem Programm, ehe beim Zieleinlauf in Ajaccio der Sieger feststeht. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 8. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*