Rallye Italien: Platz drei für Jan Kopecký im ŠkodaA Fabia R5

Picture

Alghero – Zweiter Start, dritter Podestplatz: Jan Kopecký (CZ) hat die Erfolgsserie des neuen ŠKODA Fabia R5 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) fortgesetzt. Der Werkspilot beendete die harte Rallye Italien trotz einer Zeitstrafe als Dritter. Europameister Esapekka Lappi (FIN) triumphierte in sieben Wertungsprüfungen auf den Schotterpisten der Mittelmeerinsel Sardinien und zeigte damit das riesige Potenzial des neuen Hightech-Allradlers von ŠKODA.

„Das Team hat bei der vielleicht härtesten Rallye des Jahres im WM-Kalender einen großen Kampf geliefert. Der Podestplatz ist der verdiente Lohn dafür. Mindestens genauso freut mich aber, dass wir mit beiden ŠKODA Fabia R5 diese Härteprüfung erfolgreich bestanden haben“, sagte Škoda Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. Ein besonderes Lob gab es für sein Team Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN): „Wir schätzen es sehr, dass die beiden am Freitag den Schaden an ihrem Auto selbst repariert und weitergekämpft haben. So konnten wir die Konkurrenzfähigkeit unseres Škoda Fabia R5 nachweisen.“

Die nächste Herausforderung auf der großen Bühne der WRC 2 wartet bereits vom 2. bis 5. Juli bei der Rallye Polen. Schon Freitag und Samstag wieder im Einsatz sind Jan Kopecký/Pavel Dresler: Das Duo startet auf heimischem Boden bei der Rallye Hustopeče. Nach bislang zwei Siegen in zwei Rennen der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MČR) soll hier das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte des neuen Škoda Fabia R5 geschrieben werden. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*