Rallye Mexiko: Sébastien Ogier/Julien Ingrassia bauen Führung für VW aus

Picture

Daumen hoch für die Doppelweltmeister und die „Youngsters“: Volkswagen liegt bei der Rallye Mexiko mit Sébastien Ogier/Julien Ingrassia nach drei von vier Tagen weiter in Führung. Beim dritten Saisonlauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) hielt das französische Duo das Tempo weiter hoch und baute damit den Vorsprung auf 1.15,2 Minuten aus. Ogier/Ingrassia sind das einzige Duo, das in Mexiko auf allen 18 bisher ausgetragenen Wertungsprüfungen stets jeweils unter den ersten Drei rangierte. Eine ebenfalls starke Leistung zeigten Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N), die erstmals gemeinsam die Rallye Mexiko im Polo R WRC absolvieren. Sie liegen auf Rang drei der Gesamtwertung – nur 4,5 Sekunden getrennt von den Gesamtzweiten Mads Østberg/Jonas Andersson (N/S, Citroën). Vor den abschließenden drei Wertungsprüfungen am Sonntag – darunter die bisher längste des gesamten Rallye-Jahres, die 55,82 Kilometer lange „Guanajuatito“ – sind sie damit in unmittelbarer Schlagdistanz, womöglich noch Rang zwei zu erobern.

Früher als erhofft endete dagegen der dritte Rallye-Tag für Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila (FIN/FIN), die am abschließenden Sonntag unter Rallye-2-Reglement starten werden. Das Volkswagen Duo traf auf der zwölften Sonderprüfung der Rallye Mexiko auf Platz zwei liegend mit dem Heck eine Böschung und beschädigte damit die Aufhängung ihres Polo R WRC. In der Folge mussten die Vizeweltmeister, die bis dahin als Einzige das Tempo von Ogier/Ingrassia mitgehen konnten, aufgeben. Ihr World Rally Car wurde von den Volkswagen Mechanikern für den Rallye-Sonntag wieder fitgemacht. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*