Rallye Portugal: Latvala/Anttila führen nach erstem Drittel der Distanz an

Picture

Sieben Fahrer innerhalb einer halben Minute – in Portugal hat sich ein packender Kampf aller vier Hersteller innerhalb der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) entwickelt. Ganz vorn: Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) im Polo R WRC. Nach 104,45 von insgesamt 324,18 WP-Kilometern führen sie die Rallye Portugal mit 11,1 Sekunden Vorsprung vor Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën) an. Nur weitere 4,9 Sekunden zurück rangieren ihre Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) bei ihrem Debüt mit dem Polo R WRC zweiter Generation auf der dritten Position. Die Doppelweltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) liegen als drittes Volkswagen Duo ebenfalls in Reichweite zum Podium – als Sechste mit 25,9 Sekunden Rückstand zu Latvala/Anttila.

Der Freitag bei der Rallye Portugal war geprägt von rutschigen Schotterstrecken und viel losem Sand – aufgewirbelter Staub inklusive. Mit jedem World Rally Car verbesserten sich die Chancen auf Bestzeiten. Angesichts ihrer Tabellenführung in der Weltmeisterschaft hatten Ogier/Ingrassia die Ehre, die Route zu eröffnen, Mikkelsen/Fløene gingen als Dritte, Latvala/Anttila als Neunte auf die Strecke.

Am Samstag folgt der mit 165,08 WP-Kilometern längste Tag der Rallye Portugal, die erstmals seit 2001 wieder im Norden des Landes ausgetragen wird. Die Reifenwahl wird dabei eine mitentscheidende Rolle spielen. Mit der jeweils zur Verfügung stehenden Menge der weichen und harten Michelin-Wettbewerbsreifen gilt es clever hauszuhalten. Die Volkswagen Fahrer setzten am Freitagmorgen auf weiche, am Nachmittag auf eine Kombination aus weichen und harten Reifen. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*