Rallye Spanien – Weltmeister beim Weltklasse-Auftakt in Barcelona gefeiert

Picture

Gänsehaut-Erlebnis bei der Rallye Spanien: Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ist mit der umjubelten ersten Wertungsprüfung im Herzen Barcelonas in ihren zwölften und vorletzten Saisonlauf gestartet. Am Fuße des Montjuïc, dem Gelände der Olympischen Sommerspiele von 1992, absolvierten die dreimaligen Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) im Polo R WRC die erste Wertungsprüfung der Rallye vor abertausenden Zuschauern als Schnellste. Ihre Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) wurden auf dem kurzen Asphalt-Sprint Dritte, Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) Siebte.

Die nur 3,20 Kilometer lange Wertungsprüfung führte am weltberühmten Deutschen Pavillon des Architekten Mies van der Rohe vorbei sowie über ein abgetrepptes Gelände und den berühmten Plaça de Carles Buïgas. Der ersten Asphalt-Prüfung der Rallye Spanien folgen am Freitag acht beinahe ausschließlich auf Schotter ausgetragene Sonderprüfungen – und das ohne den üblichen zwischenzeitlichen Service am Mittag. Am Abend werden die World Rally Cars dann binnen kürzester Zeit durch die Mechaniker von Schotter- zu Asphalt-Autos umgebaut, ehe Samstag und Sonntag ausschließlich Rundstrecken-ähnliche Prüfungen auf Asphalt ausgetragen werden. Dieser Mix ist einzigartig im Rallye-WM-Kalender. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 28. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*