Raritäten bei der Silvretta Classic Rallye 2015

Picture

Spektakuläre Alpen-Panoramen und faszinierende Highlights der Automobil-Geschichte prägen das Bild bei der Silvretta Classic Rallye 2015. Zur 18. Auflage der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsfahrt auf den Gebirgsstraßen Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins entsendet die BMW Group Classic automobile Raritäten aus drei Epochen. Gemeinsam mit dem legendären Vorkriegs-Sportwagen BMW 328 gehen ein Rolls-Royce Silver Cloud I Drophead Coupé aus den 1950er-Jahren und ein vor exakt drei Jahrzehnten für den südafrikanischen Automobilmarkt gefertigter BMW 333i an den Start. Die von der Stuttgarter Motor Presse ausgerichtete Silvretta Classic Rallye führt vom 2. bis zum 5. Juli 2015 Juli über fast 600 Kilometer auf malerischen Alpenstraßen. Insgesamt stellen sich 150 Teams in ihren historischen Automobilen den Herausforderungen, die mit dem Überwinden von anspruchsvollen Passstrecken und präzise zu absolvierenden Wertungsprüfungen verbunden sind.

Auch knapp 80 Jahre nach seiner Premiere verkörpert der BMW 328 noch immer die pure Leidenschaft für sportliches Fahren und den Wettkampf auf der Rennstrecke. Der offene Zweisitzer debütierte im Juni 1936 – nicht etwa auf einer Automobil-Ausstellung, sondern beim Eifelrennen auf dem Nürburgring, wo er auf Anhieb die Bestzeit erzielte. Konsequenter Leichtbau, ideale Gewichtsverteilung, aerodynamische Linienführung, optimale Motorisierung und eine perfekte Straßenlage waren die Erfolgsfaktoren, die dem BMW 328 nicht nur den Gesamtsieg bei der Mille Miglia 1940, sondern bis in die 1950er-Jahre hinein zahlreiche Titel im Motorsport bescherten.

Bei der Silvretta Classic Rallye 2015 geht ein im Auftaktjahr 1936 gebautes Exemplar des Roadsters ins Rennen. Mit seinem 80 PS starken Reihensechszylinder-Motor und einem Leergewicht von 780 Kilogramm bringt er noch immer ideale Voraussetzungen für rasante Fahrfreude mit. Der BMW 328, von dem innerhalb von fünf Jahren nur 464 Einheiten entstanden, gilt nicht nur als erfolgreichster Sportwagen der 1930er-Jahre, sondern auch als Meilenstein in der Geschichte des Automobilherstellers BMW und als begehrte Rarität bei Fans und Sammlern historischer Fahrzeuge.

Den Beginn eines neuen Design-Zeitalters symbolisiert der ebenfalls für die Silvretta Classic Rallye 2015 nominierte Rolls-Royce Silver Cloud I Drophead Coupé. Er hat zudem einen besonders hohen Seltenheitswert. Das aus dem Fuhrpark der BMW Group Classic stammende Fahrzeug ist eines von nur 22 offenen Exemplaren, die auf Basis des Rolls-Royce Silver Cloud der ersten Serie gefertigt wurde. Es entstand im Jahr 1957 und erhielt seinen individualisierten Aufbau vom renommierten Karosseriefertiger H. J. Mulliner & Co. in London, der 1959 von Rolls-Royce übernommen wurde. Angetrieben wird der luxuriöse Klassiker von einem Reihensechszylinder-Motor mit einem Hubraum von 4,9 Litern und einer Leistung von 155 PS.

Der 1955 vorgestellte Rolls-Royce Silver Cloud steht für den stilistischen Aufbruch der britischen Traditionsmarke in die Neuzeit. Er war das letzte Modell des Herstellers, bei dem Rahmen und Karosserie getrennt waren, und verfügte zugleich über wegweisende Gestaltungsmerkmale. Die gestreckte Linienführung, die Frontpartie mit integrierten Kotflügeln und die bis heute für Rolls-Royce Modelle charakteristischen Proportionen kommen auch bei der offenen Karosserievariante eindrucksvoll zur Geltung. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*