Riesen-Plakat: Gläserne Manufaktur zeigt Toleranz und Vielfalt

Picture

Volkswagen steht für eine offene, freie und demokratische Gesellschaft. Diesen Grundsatz unterstreicht die ‚Gläserne Manufaktur‘ in Dresden mit einem 16 Meter hohen und 130 Quadratmeter großen Plakat, das ab heute an ihrer Westfassade hängt. Aus Anlass der Bombenangriffe auf Dresden am 13. Februar 1945 und besonders mit Blick auf die Historie und die aktuelle Debatte in der sächsischen Landeshauptstadt setzt der Volkswagen-Standort damit ein klares Zeichen.

„Volkswagen fühlt sich sehr stark verbunden mit dem Freistaat Sachsen und der Landeshauptstadt“, erklärt Dirk Coers das Engagement. Der Geschäftsführer Personal und Organisation der Volkswagen Sachsen GmbH fügt hinzu: „Vielfalt, Toleranz und respektvoller Umgang miteinander gehören zu den Leitlinien unserer Unternehmenskultur – dies zu unterstreichen, ist 2016 notwendiger denn je.“

Der Betriebsratsvorsitzende Thomas Aehlig betont: „Gerade in diesen Tagen ist der besonnene und aufgeschlossene Umgang inner- und außerhalb der Belegschaft eine Grundvoraussetzung für gemeinsames Handeln. Einmal mehr gilt das auch in der Stadt Dresden – wir stehen zu Vielfalt und Toleranz.“

Die Gläserne Manufaktur begrüßte 2015 rund 140.000 nationale und internationale Gäste – ein Drittel davon kam aus dem Ausland. Die Besucherführungen werden in 14 Sprachen angeboten. Internationalität und Vielfalt werden in der Gläsernen Manufaktur groß geschrieben. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Februar 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*