Rockenfeller-Sieg und erneute DTM-Führung für Audi in Moskau

Picture

„Rocky“, Audi-Pilot Mike Rockenfeller, hat sich am Sonntag mit seinem RS 5 den Sieg beim DTM-Rennen in Moskau geholt. „Ich mag die Rennstrecke und war hier immer gut unterwegs“, sagte der Sieger von 2013 bereits vor dem Start. Für den DTM-Champion von 2013 ist es der vierte DTM-Sieg seiner Karriere.

Der gestern punktelos gebliebene Mattias Ekström fuhr nicht nur auf Rang drei, der Schwede holte auch die Führung in der Fahrerwertung für Audi zurück. Dieser dritte Platz wurde vom Team wie ein Sieg gefeiert, denn der Audi RS 5 von Ekström musste über Nacht wegen einer Kollision am Samstag komplett wieder aufgebaut werden.

„Bedanken muss ich mich bei meinen Mechanikern, die mir über Nacht wieder ein perfektes Auto hingestellt haben und dann auch noch den schnellsten Boxenstopp abgeliefert haben. Einfach klasse!“ Sagte Mattias Ekström nach dem Rennen.

Bruno Spengler im BMW M4 komplettierte das Podium mit dem zweiten Platz und war sichtlich zufrieden mit seinem Ergebnis. Bereits beim Qualifying hatte er sich mit Rang zwei eine gute Ausgangsposition gesichert und gab diese während des Rennens nicht wieder ab.

Für den Samstags-Sieger, Pascal Wehrlein, lief es am Sonntag überhaupt nicht. Hatte der Mercedes-Fahrer mit seinem gestrigen Sieg die Meisterschaftsführung erobert, musste er sie heute bereits wieder abgeben. Wehrlein kämpfte mit seinem Mercedes C 63 im Mittelfeld um jede Position als ginge es um den Sieg, trotzdem wurde er am Ende nur zehnter. Ein mickriges Pünktchen für die Meisterschaft, mehr war für ihn heute nicht drin.

In zwei Wochen geht in Oschersleben die DTM langsam in die Schlussphase. Die Fans können sich auf viel Action freuen, denn die ersten vier Fahrer in der Meisterschaft trennen gerade einmal 23 Zähler. (dpp-Auto-Reporter/am)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 3. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*