Rückkehr nach 16 Jahren: Nissan bei den 24 Stunden von Le Mans

Picture

Nach 16 Jahren kehrt Nissan in die Königsklasse der 24 Stunden von Le Mans zurück. Drei Nissan GT-R LM NISMO wollen das härteste Langstreckenrennen der Welt in der LM P1+H-Kategorie unter die Räder nehmen. Das radikal konzipierte Hybrid-Modell wird von einem extrem kompakten, vorn installierten Dreiliter-V6-Doppelturbomotor mit 550 PS Leistung über die Vorderräder angetrieben. Die durch das ERS (Energy Recuperation System) kinetisch auf Basis zweier mechanisch angetriebener Schwungräder rückgewonnene Hybridkraft wird ebenfalls an der Vorderachse abgegriffen. Damit fangen die Techniker beim Anbremsen einer Kurve sonst nutzlos verpuffende Energie auf und können die gespeicherte Kraft beim Herausbeschleunigen aus einer Kurve abrufen. Dabei ist es extrem wichtig, diesen Powertransfer besonders schnell abzuwickeln. Das ERS-System ist als geschlossenes Modul im Fußraum untergebracht. Am Steuer sitzen im weit zurückgesetzten Cockpit erfahrene Motorsportler sowie aus der hausinternen Nachwuchsschmiede ‚GT Academy‘.

Im Auto mit Startnummer 23 wechseln sich der Formel-1-erfahrene Max Chilton, der GT Academy-Sieger Jann Mardenborough sowie der erfahrene Sportwagenpilot Olivier Pla ab. Der Franzose fuhr beim Le Mans-Testtag am 31. Mai 2015 mit 336 km/h die höchste Geschwindigkeit auf der Mulsanne-Geraden und stellte damit das unter anderem auf maximale Topspeed ausgelegte Design des Nissan GT-R LM NISMO unter Beweis.

Geht es Nissan in der LM P1+H-Klasse vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln, stehen die Zeichen in der LM P2-Kategorie erneut auf Sieg. In den letzten vier Le Mans-Ausgaben gewannen vom Nissan VK45DE-V8-Motor angetriebene Prototypen drei Mal diese Liga des Langstreckensports. Und auch in diesem Jahr setzen 14 der 19 benannten Fahrzeuge wieder auf die Kraft des intern VK45DE genannten Saugmotors. Zusammen mit den drei Werkswagen vertrauen damit 30 Prozent aller Starter der diesjährigen 24 Stunden auf Nissan als Motorenlieferant. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*