Sechs klassische Škoda bei der 13. Sachsen Classic

Picture

Škoda schickt sechs Škoda-Klassiker zur Sachsen Classic (13.-15.08.2015): Das Sextett reicht vom Škoda 430 aus dem Jahr 1926 bis zum Škoda 110 R von 1978. Die 13. Sachsen Classic startet am 13. August in Zwickau und endet am 15. August nach insgesamt 628 Kilometern in Dresden an der ‚Gläsernen Manufaktur von Volkswagen. 180 Teams sind am Start.

Als ältestes Fahrzeug der Škoda Klassiker startet in Sachsen der Škoda 430 aus dem Jahr 1926. Das in Stahl-Holz-Mischbauweise konstruierte Automobil wird angetrieben von einem 30 PS starken Vierzylinder-Benzinmotor mit einem Hubraum von 1.661 cm³. Die Baureihe 1101 aus dem Jahr 1948 ist als gelbes Cabriolet und als grün lackierter Roadster vertreten. Das mit einem 1,1 Liter-Motor mit 32 PS Leistung motorisierte Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h. Produziert wurde der Škoda 1101 rund 80.000mal von 1946 bis 1952.

Auch drei Motorsport-Klassiker schicken die Tschechen über die Grenze: Der für Langstreckenrennen Anfang der 1990er Jahre aufgebaute Škoda 1000 MB Rallye erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 170 km/h, Basis ist ein Škoda 1000 MB aus dem Jahre 1967. Der Rennwagen nahm unter anderem an den Fernfahrten London-Mexiko und Panama-Alaska teil. Das Fahrzeug ist mit einem modifizierten 1,3-Liter-Vierzylinder-Benziner motorisiert, der 90 PS auf die Straße bringt. Top-Speed: 170 km/h.

Einer der erfolgreichsten Rennwagen der 1970er und 1980er Jahre ist der legendäre Škoda 130 RS. Am Steuer des bei der Sachsen Classic startenden Rennwagens aus dem Jahr 1976 sitzt der mehrfache deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle. Der 130 RS war sowohl bei Rallyes als auch im Rundstreckensport bis Anfang der 1980er Jahre eine feste Größe und gewann unter anderem die Tourenwagen-Europameisterschaft 1981 und die Rallye Monte-Carlo 1977 in der Kategorie bis 1300 cm³ Hubraum. Komplettiert wird der Škoda Auftritt bei der Sachsen Classic mit dem Coupé Škoda 110 R aus dem Jahr 1978 mit 52 PS.

„Die Sachsen Classic ist seit vielen Jahren ein Höhepunkt in unserem jährlichen Classic-Rallye-Kalender“, sagt Michal Velebný, Koordinator der Restaurationswerkstatt des Škoda-Museums. „Die Nähe zu Tschechien, das breite Teilnehmerfeld, enthusiastische Zuschauer und die reizvolle Streckenführung machen die Veranstaltung für Škoda zu einem besonderen Ereignis. Das gilt umso mehr im Jahr unseres 120. Firmenjubiläums. Wir freuen uns sehr darauf, die vielen Škoda Fans an der Strecke mit echten Ikonen unserer 120-jährigen Geschichte zu begeistern.“ (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 17. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*