Siebtes Rennwochenende der Saison in Oschersleben

Picture

Am kommenden Wochenende absolviert das Mercedes-AMG DTM Team die Saisonläufe 13 und 14 in der Magdeburger Börde. Bereits seit dem Jahr 2000 gastiert die DTM in Oschersleben. Die 3,696 km lange Strecke ist zwischen elf und dreizehn Metern breit und weist einen Höhenunterschied von 23 Metern auf. Insgesamt gibt es 15 Kurven: 7 Links- und 8 Rechtskurven.

„Ich komme gerne nach Oschersleben. Ich war dort schon erfolgreich und habe auf dieser Strecke 2001 mein erstes Rennen in der deutschen Formel 3 gewonnen. Demnach habe ich einige gute Erinnerungen daran. Oschersleben ist ein schwieriger Kurs. Es gibt viele Bodenwellen und hohe Kerbs. Die Strecke setzt dem Fahrzeug und dem Fahrer sehr zu. Zudem ist sie sehr eng und winklig. Deshalb ist das Überholen dort recht schwierig. Aus diesem Grund wird das Qualifying sehr wichtig sein. Wir hatten dort jedoch einen guten Wintertest. Ich freue mich auf das Wochenende. Wenn wir das Auto richtig abstimmen, haben wir die Chance, um den Sieg mitzukämpfen“, erzählt Gary Paffet, der im Team Euronics/BWT Mercedes-AMG fährt.

Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef äußert sich wie folgt: „Mit den Rennen in Oschersleben gehen wir nun in das entscheidende Drittel der Saison. Unser Ziel für das kommende Wochenende ist es, unsere gute Position in den einzelnen Wertungen zu verteidigen und wenn möglich, den Rückstand in der Fahrer- und Herstellerwertung zu verkürzen. Moskau hat gezeigt, wie eng das Feld mittlerweile zusammenliegt. Jeder in unserem Team ist hoch motiviert und arbeitet sehr hart, um die maximale Performance aus sich und unseren Fahrzeugen herauszuholen. Dieses große Engagement des gesamten Teams stimmt mich positiv für das Wochenende.“ (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*