Skoda-Pilot Kreim verpasst Sieg im neuen Fabia R5

Picture

Fabian Kreim hat den greifbar nahen Sieg bei der Deutschland-Premiere des neuen Fabia R5 verpasst. In Führung liegend drehte sich der 22 Jahre alte Skoda Auto Deutschland Youngster in der letzten Prüfung der Thüringen Rallye auf regennasser Piste beim Anbremsen einer Kurve, stieß gegen ein Geländer und musste das Auto mit beschädigter Radaufhängung abstellen. Zuvor hatten Kreim und sein Copilot Frank Christian mit drei Bestzeiten das große Potenzial des neuen Turbo-Allradlers unter Beweis gestellt.

„Ich bin extrem enttäuscht über das Ende dieser Rallye. Wir hatten den Sieg vor Augen und dann passiert mir dieser Fehler. Der Regen wurde plötzlich stärker und ich habe mich verbremst“, sagte der 22-jährige Kreim. „Auf der anderen Seite bin ich sehr zufrieden, wie viel wir im Laufe dieser Rallye über unser neues Auto gelernt haben, und das mit mehreren Bestzeiten auch unter Beweis stellen konnten.“

Ebenfalls unbelohnt blieb die starke Leistung des Vize-Europameisters Sepp Wiegand, der im Fabia Super 2000 lange Zeit den Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) anführte. Der frühere Skoda Auto Deutschland Pilot hatte nach dem Aus von Kreim erneut auf Platz 1 gelegen, erreichte aber wegen eines Benzinproblems nicht mehr den Parc fermé und wurde deshalb nicht gewertet. So ging der Sieg an den amtierenden Deutschen Rallye-Meister Ruben Zeltner (D), der in seinem Porsche den fünften Sieg in Serie bei der Thüringen Rallye feierte. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 19. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*