So bleibt die Klimaanlage auch bei einer Hitzewelle cool

Picture

Wie wichtig eine funktionierende Klimaanlage ist, merken Autofahrer jetzt bei sommerlichen Temperaturen. Gerade bei extremen Bedingungen wie einer Hitzewelle sind die Kühlaggregate stark gefordert und müssen Höchstleistung liefern. Ohne regelmäßige Wartung drohen aber hohe Reparaturkosten. Wie sich das vermeiden lässt, weiß A.T.U-Klimaanlagenexperte Franz Eiber.

Eine funktionierende Klimaanlage ist im Sommer Grundvoraussetzung für eine komfortable und sichere Fahrt. Versagt die Klimaanlage jedoch, liegt das häufig an mangelnder Wartung und es drohen hohe Kosten. A.T.U-Klimaanlagenexperte Franz Eiber rät deshalb zu einer regelmäßigen Überprüfung der Anlage: „Alle zwei Jahre sollte eine Kfz-Klimaanlage gewartet werden. Denn pro Jahr verliert das System bis zu zehn Prozent an Kältemittel. Dieser Verlust führt zu einer geringeren Kühlleistung und kann so den Kompressor schädigen. Bei einem Kompressorschaden aufgrund mangelnder Wartung können die Kosten für eine Reparatur mehr als 1.000 Euro betragen.“

Teure Schäden lassen sich durch eine regelmäßige Wartung aber in den meisten Fällen vermeiden. Bei einer Klimawartung wird das Kältemittel abgesaugt und gereinigt, die Anlage entfeuchtet, auf Dichtigkeit überprüft und wieder korrekt befüllt.

Parallel dazu rät Franz Eiber auch zu einer Überprüfung des Innenraumfilters und einer Desinfektion der Klimaanlage. Hier wird das gesamte Lüftungssystem von einem Spezialmittel durchströmt. Bakterien und Schimmelpilzen wird damit der Nährboden entzogen.

Wer also entspannt und mit kühlem Kopf durch den Sommer kommen will, der sollte seine Klimaanlage regelmäßig überprüfen lassen und kann so teure Folgeschäden vermeiden. Und die Klimaanlage ist dann auch bereit für die nächste Hitzewelle. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*