Starker Jahresauftakt für Škoda

Picture

Škoda bleibt auch 2015 auf Wachstumskurs. Im Januar steigerte der tschechische Autohersteller seine weltweiten Auslieferungen um 7,5 Prozent auf 87.000 Fahrzeuge (Januar 2014: 80.900). Das war der bislang beste Januar der Unternehmensgeschichte. In Westeuropa liefert Škoda im Januar 29.800 Fahrzeuge an Kunden aus (Januar 2014: 30.100). Erneut Zuwächse verbucht die Marke in Deutschland, dem weltweit zweitstärksten Markt der VW-Tochter: Die Auslieferungen steigen um 5,7 Prozent auf 10.100 Fahrzeuge (Januar 2014: 9500). Damit festigten die Tschechen ihre Position als stärkste ausländische Marke im deutschen Markt.

In Großbritannien erzielte Škoda 5100 Auslieferungen (Januar 2014: 5400). Kräftiges Wachstum erreicht die Marke in den Ländern Irland (1800 Fahrzeuge, plus 11,2 Prozent), Spanien (1600 Fahrzeuge; plus 39,3 Prozent), Finnland (1.300 Fahrzeuge; plus 9,6 Prozent) und Schweden (900 Fahrzeuge; plus 19 Prozent).Der Ende 2014 gestartete neue Škoda Fabia hatte einen Auftakt nach Maß: In Westeuropa legte der neue Kleinwagen um 55,2 Prozent zu, in Zentraleuropa um 50 Prozent.

In den nächsten Monaten geht die Škoda-Modelloffensive weiter – unter anderem mit dem neuen Superb, der am 17. Februar in Prag seine Weltpremiere feiert. 

Mit dem guten Januar-Ergebnis knüpft Škoda nahtlos an das erfolgreiche Jahr 2014 an. Im letzten Jahr hatte der Hersteller mit 1,04 Millionen Auslieferungen erstmals über eine Million Fahrzeuge verkauft. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. Februar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*