Studie: Erst wenige Sommerreifen auf deutschen Straßen

Picture

Nach den kühlen Ostertagen scheint der Frühling jetzt endlich anzukommen. Autofahrer sollten deshalb jetzt von Winter- auf Sommerreifen wechseln. Bislang haben laut einer Studie aber erst ein Viertel der Autofahrer diesen Wechsel vollzogen. Vor vielen Werkstätten liegt in den kommenden Wochen also eine Menge Arbeit.

Für eine repräsentative Online-Studie zum aktuellen Stand der Umbereifung hat das Institut „puls Marktforschung“ im Auftrag von A.T.U rund 1.500 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren zum Thema Reifenwechsel befragt. Demnach haben erst 24 Prozent der Befragten auf Sommerreifen umgerüstet. Einer der Hauptgründe dafür war das wechselhafte Wetter in den Wochen vor Ostern. Doch jetzt werden deutschlandweit frühlingshafte Temperaturen erwartet und damit steht für viele Werkstätten die Hauptzeit der Umbereifung vor der Tür. Denn laut der Studie plant mehr als die Hälfte der deutschen Fahrzeughalter den Wechsel von Winter- auf Sommerreifen schon in den kommenden drei Wochen.

Als Faustregel für die Zeit, in der Sommerreifen die bessere Wahl sind, gilt „von O bis O – von Ostern bis Oktober“. Dass dies eher als grobe Orientierungshilfe gelten kann, zeigte die Kaltwetterlage vor Ostern. Sind jedoch durchgängig höhere Temperaturen wie in den kommenden Wochen zu erwarten, führt an Sommerreifen kein Weg vorbei. Denn laut ADAC haben Sommer- im Vergleich zu Winterreifen bei warmen Temperaturen einen bis zu zehn Prozent kürzeren Bremsweg. Außerdem haben Sommerreifen in der heißen Jahreszeit einen geringeren Abrieb und verbrauchen durch den geringeren Rollwiderstand bis zu fünf Prozent weniger Kraftstoff.

Um den Umstieg in den kommenden Tagen möglichst stressfrei hinter sich zu bringen, rät A.T.U-Experte Franz Eiber dazu, rechtzeitig einen Wechseltermin zu vereinbaren. A.T.U bietet diesen Service auch online unter www.atu.de an, wo Termine bequem und in kurzer Zeit vereinbart werden können. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*