Suzuki beendet Fiskaljahr mit Verkaufsplus

Picture

Rund 2,87 Millionen Autos hat der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist Suzuki weltweit im Geschäftsjahr 2014/15 (1. April 2014 bis 31. März 2015) verkauft. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde somit bei den Automobilverkäufen eine Steigerung um 5,8 Prozent verzeichnet. Die Produktion für das abgelaufene Fiskaljahr beträgt rund 3,04 Millionen Einheiten.

Damit wurde erstmals in der Firmengeschichte die 3-Millionen-Marke in der jährlichen Automobilproduktion überschritten. Das Produktionswachstum ist vor allem auf die steigende Nachfrage nach Kleinstfahrzeugen auf dem asiatischen Markt sowie auf die Verkaufssteigerung in wichtigen Märkten wie Indien und China zurückzuführen.

Im wichtigen Heimatmarkt Japan wurden im Geschäftsjahr 2014/15 755.839 Autos verkauft, was eine Steigerung um 3,8 Prozent bedeutet. Den Löwenanteil machen hierbei mit rund 680.000 Einheiten die Kleinstwagen aus, ihr Absatz hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent gesteigert.

Mit 9.430 im ersten Quartal des Kalenderjahres 2015 zugelassenen Autos gehört Suzuki aktuell zu den am stärksten wachsenden Marken auf dem deutschen Automobilmarkt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist seine Zulassungen um 42,8 Prozent steigern. Bestseller der Suzuki Modellpalette ist weiterhin der Swift, gefolgt vom SX4 S-Cross und vom Jimny. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*