Toyota weitet in Europa Batterie-Recycling aus

Picture

Toyota Motor Europe weitet das Recycling seiner Hybridbatterien aus: Künftig sollen alle Energiespeicher der Toyota und Lexus Hybridfahrzeuge wiederverwertet werden. Aus diesem Grund verlängert und vertieft das Unternehmen seine Partnerschaft mit zwei europäischen Recycling-Betrieben.

Hybridbatterien sind besonders langlebig. Sie sind oftmals noch einsatzfähig, wenn das Fahrzeug schon sein Lebensende erreicht hat oder wegen eines Unfalls unbrauchbar ist. Als erster Großserienhersteller von Hybridfahrzeugen hat Toyota deshalb einen Recycling-Prozess für hybridspezifische Komponenten entwickelt und konsequent ausgebaut. In Europa erhalten die Toyota und Lexus Partner beispielsweise eine neue Hybridbatterie im Austausch gegen einen alten Akku.

Die momentan bei 91 Prozent liegende Recycling-Quote soll in den nächsten Jahren auf 100 Prozent erhöht werden. Die Zusammenarbeit mit seinen beiden externen europäischen Partnern, die bereits seit mehreren Jahren für das Recycling der Toyota Hybridbatterien verantwortlich sind, wird deshalb bis zum 31. März 2018 verlängert und ausgebaut: Die in Frankreich beheimatete Société Nouvelle d’Affinage des Métaux (SNAM) kümmert sich weiterhin um die Rücknahme und Aufbereitung der Nickel-Metallhydrid-Batterien, die unter anderem in den Toyota Hybridmodellen Yaris, Auris und Prius sowie allen Lexus Hybridfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Das belgische Unternehmen Umicore N.V. übernimmt das Recycling der im siebensitzigen Prius+ und Prius Plug-in-Hybrid verwendeten Lithium-Ionen-Batterien. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Februar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*