USCC: Porsche gewinnt Petit Le Mans und alle GT-Meistertitel

Picture

Beim sogenannten ‚kleinen Le Mans‘ auf dem Traditionskurs Road Atlanta in Braselton/USA hat Porsche den ersten Gesamtsieg bei dem Langstreckenklassiker geholt und sich mit diesem historischen Erfolg alle Meistertitel in der Klasse GTLM der United SportsCar Championship gesichert. Bei teilweise sintflutartigem Regen gewannen Patrick Pilet/F, Nick Tandy/GB und Richard Lietz/A mit dem von Porsche North America eingesetzten 470 PS starken Porsche 911 RSR gegen alle leistungsstärkeren und leichteren Sportprototypen. Es war der erste Gesamtsieg eines seriennahen GT-Fahrzeugs in der bedeutendsten Sportwagen-Rennserie auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Patrick Pilet und Nick Tandy erkämpften sich – nach Bowmanville, Road America und Virginia – den vierten Saisonsieg mit dem 911 RSR. Der Erfolg bei diesem neben Daytona und Sebring wichtigsten Langstreckenklassiker in den USA markiert für die Porsche-Werksfahrer einen Meilenstein in ihrer Karriere: Der Franzose sicherte sich damit den Gewinn der Fahrerwertung in der United SportsCar Championship, dem Briten ist damit das Kunststück gelungen, mit Porsche in einem Jahr sowohl die 24 Stunden von Le Mans als auch das Petit Le Mans zu gewinnen – und das in zwei verschiedenen Klassen. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 8. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*