VfL Wolfsburg und FC Ingolstadt 04 werben für „A chance to play“

Die Unterstützung der Partnervereine des Volkswagen-Konzerns für „A Chance to play“ geht weiter: Auch im DFB-Pokal wird für das Kinderhilfsprogramm des Konzernbetriebsrats geworben. Der VfL Wolfsburg und der FC Ingolstadt 04 werden bei ihrem Aufeinandertreffen im Achtelfinale des traditionsreichen Wettbewerbs am Mittwoch, 4. Dezember 2013, mit dem Logo der Belegschaftsaktion auflaufen. Üblicherweise werben die Wolfsburger Kicker in der aktuellen Saison für den VW E-Up und die Ingolstädter für Audi.
Im Rahmen der Initiative setzt sich der VW-Konzernbetriebsrat in Zusammenarbeit mit der Kinderhilfsorganisation „Terre des Hommes“ derzeit für Kinder und Jugendliche in Armenvierteln Brasiliens ein. „A chance to play“ war im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika vom Betriebsrat und dem Kinderhilfswerk ins Leben gerufen worden und engagiert sich für notleidende Kinder an Volkswagen-Standorten weltweit. In Südafrika wurden mehr als 50 000 Kinder erreicht. Anlässlich der WM 2014 werden nun zwölf Hilfsprojekte zur Bekämpfung von Kinderarmut in Brasilien unterstützt. Das Programm ruht hauptsächlich auf den beiden Säulen Gewaltprävention und Bildungsangebote. (ampnet/nic)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. November 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*