Vier Audi-Kundenteams in Frankreich

Picture

Neue Herausforderung mit geändertem Reglement: Vier Audi-Kundenteams – darunter der Vizemeister der Saison 2014 – starten am kommenden Wochenende (18. bis 19. April) in Lédenon in die neue Saison der Französischen GT-Meisterschaft.

In Frankreich treffen die Audi-Teams mit insgesamt sieben Sportwagen auf Gegner von zwei weiteren Marken. Dabei sorgt ein geändertes Rennformat für zusätzliche Spannung: Die zwei Rennläufe pro Wochenende werden von 60 auf 90 Minuten verlängert. Eine Ausnahme bildet das Rennwochenende in Le Mans mit drei Läufen über je 60 Minuten. Erstmals müssen je Auto drei statt bisher zwei Piloten zum Einsatz kommen – zwei Fahrerwechsel sind pro Rennen vorgeschrieben. Der Kalender mit sieben Events umfasst anspruchsvolle französische Strecken wie Le Mans, Magny-Cours, Le Castellet und Val de Vienne sowie zwei Auslandsrennen in Spa-Francorchamps (Belgien) und Navarra (Spanien).

„Frankreich ist einer der wichtigsten europäischen Märkte für Audi“, sagt Romolo Liebchen, Leiter Audi Sport customer racing. „Es hilft unserer Marke, dass wir erneut mit einem starken Aufgebot an Kundenteams in dieser hart umkämpften Meisterschaft vertreten sind.“

Das aktuelle Vizemeister-Team Sébastien Loeb Racing startet mit zwei Audi R8 LMS ultra. Die Mannschaft des Rallye-Rekordweltmeisters war 2014 erstmals mit Audi in der Französischen GT-Meisterschaft angetreten und kämpfte auf Anhieb um den Titel. Erst beim Saisonfinale mussten sich Mike Parisy und Henry Hassid mit nur zwei Zählern Rückstand geschlagen geben. Parisy tritt in der Saison 2015 erneut an, seine neuen Teamkollegen sind Routinier David Hallyday und Philippe Gaillard. Den zweiten Audi R8 LMS ultra fahren drei junge Piloten, die um die neu eingeführte „Junior Challenge“ kämpfen. „Wir haben im vergangenen Jahr nur knapp den Titel verpasst und sind deshalb für die neue Saison besonders motiviert“, meint Sébastien Loeb.

Die erfahrene Mannschaft von Saintéloc Racing mit drei Audi R8 LMS ultra sowie die Teams Speed Car (ein Audi R8 LMS ultra) und Tech Auto by Exclusive Cars (ein Audi R8 LMS) komplettieren das Aufgebot der Vier Ringe in Frankreich. Die Audi-Kundenteams setzen ihre 560 PS starken GT3-Rennwagen in Eigenregie ein. Dabei können sie sich auf einen kompetenten Service von Audi Sport customer racing bei Abstimmung und Wartung verlassen. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*