Volkswagen eröffnet Fahrzeugwerk in Südchina

Picture

Der Volkswagen Konzern baut seine Produktionskapazitäten in China weiter aus. Dafür steht das neue Fahrzeugwerk von Shanghai-Volkswagen (SVW), das Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie Präsident und CEO der Volkswagen Group China, am Pfingstsonntag im südchinesischen Changsha eröffnet hat. Das Werk ist der weltweit 119. Konzernstandort und der Zwanzigste in China.

„China ist für den Volkswagen-Konzern der größte und wichtigste Markt. China ist aber auch zum zweiten Heimatmarkt des Konzerns geworden. Als lokal verwurzeltes Unternehmen wollen wir das gesamte Land erschließen“, betont Heizmann. „Daher ist das Werk in Changsha ein bedeutender Schritt unserer ‚Go South‘-Strategie in China. Wir werden mit diesem neuen Standort näher an unseren chinesischen Kunden sein und zusätzlich die Qualität unserer Zuliefererkette verbessern.“

Das neue Werk in Changsha liegt rund 900 Kilometer westlich von Shanghai. Dort beginnt nun nach nur zwei Jahren Bauzeit zunächst die Produktion des Volkswagen New Lavida. Weitere Modelle der Marken Volkswagen und ŠKODA werden folgen. Die Gesamtkapazität des Standortes liegt bei 300.000 Fahrzeugen pro Jahr. Im Werk entstehen mehr als 4000 neue Arbeitsplätze; weitere 4000 im angrenzenden Zuliefererpark.

Als erste Produktionsstätte des Joint Ventures Shanghai-Volkswagen wird das Werk in Changsha wird mit dem „Triple-Star Green Building Design Award“ prämiert, der höchsten staatlichen Auszeichnung für umweltschonende Fabrikplanung. Der Wasser- und Energieverbrauch wird dank eines trockenen Lackiersystems, dem so genannten E-Scrub-Verfahren, um mehr als 20 Prozent reduziert. Mittels eines elektrostatischen Abscheidesystems werden hier überschüssige Lackpartikel umweltfreundlich gefiltert. Zudem sinkt der Frischwasserverbrauch in der Produktion durch die Nutzung von Regenwasser und wiederaufbereitetem Wasser um 20 Prozent gegenüber herkömmlichen Verfahren. Eigene Solaranlagen produzieren über 10.000 MWh umweltfreundliche Energie. Weiterer Strom wird mithilfe lokaler Wasserkraft erzeugt. Das Fahrzeugwerk in Changsha wird damit CO2-neutral produzieren.

Volkswagen ist seit 30 Jahren auf dem chinesischen Markt zuhause und gehört zu den westlichen Autopionieren des Landes. Zusammen mit seinen beiden Joint Ventures FAW-Volkswagen und Shanghai-Volkswagen lieferte der Konzern in China 2014 insgesamt rund 3,7 Millionen Fahrzeuge aus, was einem Zuwachs von 12,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bis 2019 wird der Volkswagen Konzern gemeinsam mit seinen Partnern mehr als 22 Milliarden Euro in China investieren. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*