Volkswagen Highlights bei Ausstellung zur E-Mobilität

Picture

„Hannover aufgeladen – Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. Unter diesem Motto zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge im Historischen Museum Hannover zwei Fahrzeuge, die zugleich Highlights der neuen Ausstellung sind: Der historische T2-Elektro-Bulli und der aktuelle e-load up! Die Ausstellung zeigt bis 14. Juni 2015 die Geschichte der E-Mobilität und ermöglicht zu diesem Thema zugleich einen Blick in die Zukunft. Sie erfolgt in Kooperation zwischen dem Deutschen Museum München und dem Historischen Museum Hannover. Volkswagen Nutzfahrzeuge ist Partner der Ausstellung. Prof. Dr.-Ing. Jürgen Leohold, Leiter Konzernforschung der Volkswagen Aktiengesellschaft, betonte auf der Eröffnungsveranstaltung: „Der Elektroantrieb ist unverzichtbar für die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Uns ist es sehr wichtig, dieses neue Antriebskonzept möglichst vielen Personen zugänglich zu machen und sie von der E-Mobilität zu begeistern.“ Prof. Leohold diskutierte über Chancen der E-Mobilität in einer Talkrunde mit Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Stefan Schostok, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Hannover und Dr. Bettina Gundler, Leiterin Hauptabteilung Landverkehr und Verkehrszentrum Deutsches Museum, München.

Der T2-Elektro-Bulli und der e-load up! sind Highlights der Ausstellung im Historischen Museum. Der T2 (Entleiher: Interessengemeinschaft T2, Freunde des VW-Busses 1967-1979 e.V.) fuhr Anfang der 70er Jahre der Zeit voraus: Er hatte bereits ein zukunftsweisendes Antriebssystem, das damals für Furore sorgte: Einen Elektroantrieb. Gleichwohl hatte er durch eine schwere Batterie, hohe Kosten und geringe Reichweiten Nachteile gegenüber Fahrzeugen mit herkömmlichen Antrieben.

Heute ist der neue Volkswagen e-load up! wieder richtungsweisend: Als kleines Nutzfahrzeug mit hoher Alltagstauglichkeit eignet er sich besonders für den Einsatz im städtischen Nahverkehr: Null Emissionen stehen einer Nutzlast von 285 Kilogramm und einem Laderaumvolumen von 990 Litern zwischen Heckklappe und Trenngitter gegenüber. Damit ist der wendige elektrische Kleinlieferwagen von 3,54 Metern Außenlänge vor allem für Servicetechniker, Kurier- oder Bringdienste, Pizza-, Express- oder für Sozialdienste interessant. Sein Antrieb erfolgt nahezu lautlos. Ein 60 kW/82 PS starker Elektromotor beschleunigt den Transport-Floh in nur 12,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und stoppt den Vortrieb erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Ausreichend Performance, um im dichten Stadtverkehr agil unterwegs zu sein. Dafür sorgt vor allem auch das Drehmoment von maximal 210 Newtonmetern. Die im Unterboden integrierte Lithium-Ionen-Batterie hat eine Speicherkapazität von 18,7 kWh. Mit einer Ladung können durch das geringe Fahrzeuggewicht bis zu 160 Kilometer (nach NEFZ) zurückgelegt werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. Februar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*