Volkswagen Nutzfahrzeuge baut Kunden- und Besucherzentrum um

Picture

Großer Umbau mit großer Wirkung: Bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Stöcken haben im neuen Jahr umfangreiche Bauarbeiten für ein neues Kunden- und Besucherzentrum begonnen. Die Gesamtinvestition für das Projekt beträgt 3,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Mitte 2015 geplant.

Kundencenter-Leiter Dirk Isensee und Carsten Sass, Leiter Vertrieb Deutschland, griffen jetzt zu Hammer und Meißel, rissen damit einige Steine aus einer Wand – symbolischer Auftakt für die Bauarbeiten. Sass: „Passend zum neuen T6 richten wir auch unser Kunden- und Besucherzentrum grundlegend neu aus. Wir wollen unseren Kunden bei der Abholung ihrer Fahrzeuge ein Wohlfühlgefühl von der ersten Sekunde an geben.“

Isensee: „Dazu gehört selbstverständlich künftig auch eine Erlebnisgastronomie – frisch zubereitete kulinarische Spezialitäten mit Lebensmitteln aus biologischem Anbau, aber auch Herzhaftes wie die VW-Currywurst. Zudem verwöhnt ein ausgebildeter Barista der Hannoverschen Kaffeemanufaktur die Kunden mit erlesenen, mild gerösteten Kaffeesorten.“

Insgesamt bietet das neue Center Platz für über 200 Gäste, in den Sommermonaten kommen noch 50 Außenplätze hinzu. Die Fläche des Shops im Center verdoppelt sich auf 140 Quadratmeter, das Angebot wird deutlich erweitert: Neben Bekleidung, Fahrzeugzubehör, Kinder-Spielzeug werden auch diverse Bulli-Souvenirs angeboten. Ein Highlight wird das integrierte Besucherzentrum, dem Startpunkt in die Markenerlebniswelt von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Dieser Bereich wird völlig neu aufgebaut: Im eigenen Kinosaal werden wissenschaftlich aufgearbeitete Filmsequenzen über Historie, Entwicklung und Qualitätsverständnis gezeigt, von den Anfängen der Fließband-Fertigung des T1-Bulli bis zur Hightech-Produktion der aktuellen Top-Modelle. Seit der Eröffnung des Kundenzentrums zur Expo im Jahr 2000 wurden insgesamt ca. 250.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben, die sich für eine Werksauslieferung statt der Auslieferung beim Händler entschieden hatten. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. Januar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*