Volkswagen Nutzfahrzeuge startet 2015 mit Wachstum bei Auslieferungen im Kernmarkt Westeuropa

Picture

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist mit Auslieferungszuwächsen in seinen europäischen Kernmärkten in das Jahr 2015 gestartet: In Westeuropa konnte im Januar mit rund 19.500 ausgelieferten Fahrzeugen das Ergebnis des Vorjahresmonats um 2,8 Prozent übertroffen werden.

Besonders erfreulich war die Entwicklung in den Märkten Großbritannien (+14,9 Prozent) und Spanien (+12 Prozent). Aber auch im für Volkswagen Nutzfahrzeuge volumenstärksten Markt Deutschland stieg die Zahl der Auslieferungen um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Insgesamt lieferte Volkswagen Nutzfahrzeuge im Januar 30.600 Fahrzeuge (-3,3 Prozent) der Baureihen T5, Caddy, Amarok und Crafter aus. Ursächlich für den Rückgang waren vor allem die schwierigen Rahmenbedingungen in Südamerika und Osteuropa: In Südamerika sank die Zahl der Auslieferungen wegen der Wirtschaftskrise in wichtigen Märkten. Zudem lief die Produktion des T2 Ende 2013 in Brasilien aus.

Mit insgesamt 3.500 ausgelieferten Fahrzeugen liegt die Region 29,8 Prozent unter dem Vergleichsmonat des Vorjahres. In Osteuropa machte sich vor allem eine sinkende Auslieferungszahl in Russland bemerkbar. Die Region verzeichnet mit 2.500 im Januar ausgelieferten Fahrzeugen insgesamt einen Rückgang um 6,6 Prozent.

Die Region Afrika blieb mit 1.500 ausgelieferten Fahrzeugen auf Vorjahresniveau (-1 Prozent); Asien/Pazifik verbuchte mit 1.550 Fahrzeugen einen Rückgang um 5,9 Prozent. Sehr positiv startet die Region Nahost in das neue Jahr: 1.550 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuten hier ein Plus von 12,8 Prozent. Vor allem in der Türkei konnten deutlich mehr Fahrzeuge als im Vorjahr ausgeliefert werden (+16,1 Prozent). (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. Februar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*