Volkswagen präsentiert neuen Passat für Nordamerika

Picture

Volkswagen feierte die Premiere des neuen Passat für den nordamerikanischen Markt in Brooklyn, New York City mit 1200 Gästen. Die vielfach preisgekrönte US-Limousine wurde optisch und technisch weitreichend neu konzipiert. Volkswagen setzt damit die angekündigte Strategie um, in – für den amerikanischen Markt typischen – kürzeren Zyklen seine Fahrzeuge zu erneuern. Das Vorgängermodell wurde 2012 in den Markt eingeführt und bislang mehr als 300.000mal verkauft.

Für das Modelljahr 2016 kleidet Volkswagen seine Mittelklasse-Limousine sportlicher ein. Die Motorhaube erhält einen Kraftbuckel, die Heckleuchten werden schmaler, Front- und Heckpartie gestaltete Designchef Klaus Bischoff ebenfalls neu: „Wir haben dem Passat mehr dynamische Präsenz und einen verfeinerten Look gegenüber dem Vorgänger mitgegeben.“ Erstmals bietet Volkswagen den US-Passat mit R-Line-Ausstattung an – eine Version mit sportlicherer Optik dank eigenständiger Stoßfänger, Seitenschwellern und 19-Zoll-Leichtmetallrädern in modischem Anthrazitgrau.

Außerdem kommen progressive Assistenz- und Komfortsysteme zum Einsatz, dazu neu entwickelte LED-Scheinwerfer und Heckleuchten. Ein weiteres Highlight ist die Anbindungsmöglichkeit aller gängigen Smartphones über App Connect, die jetzt für Volkswagen-Modelle neu ins Programm aufgenommen worden ist und sowohl die Systeme Apple Carplay als auch Android Auto und MirrorLink unterstützt.

Der in Chattanooga/Tennessee gebaute US-Passat soll ab November in allen 50 US-Bundesstaaten durchstarten. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 26. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*