Volkswagen: „Think Blue. Challenge. 2015“ startet in Deutschland

Picture

Volkswagen startet die „Think Blue. Challenge.“ und ruft deutschlandweit zum Race-Quiz auf. Ab sofort können sich Interessierte bei diesem Online-Wissenstest für den nationalen Endausscheid am 4. und 5. Juli 2015 in Wolfsburg qualifizieren. Der Gesamtsieger erhält die Einladung, die deutschen Farben in den USA zu vertreten. Denn Ziel aller Finalisten ist die Teilnahme an der „Think Blue. World Championship.“ im Herbst 2015 in Kalifornien.

Noch bis zum 7. Juni werden beim Race-Quiz die besten zehn Teilnehmer für das Deutschland-Finale ermittelt. Im Fokus stehen dabei Fragen zu Nachhaltigkeit, Umwelt und Elektromobilität. Fachwissen und Schnelligkeit sind die entscheidenden Erfolgskriterien um das Finale zu erreichen. Die Finalisten treten Anfang Juli zur nationalen Endrunde der Volkswagen „Think Blue. Challenge.“ in Wolfsburg an. Nach dem theoretischen Wissen im Race-Quiz steht dort das praktische Können im Mittelpunkt. So muss eine festgelegte Wettkampfstrecke mit einem möglichst geringen Kraftstoffverbrauch zurückgelegt werden.

Der Gesamtsieger des zweitätigen Wettbewerbs vertritt Deutschland bei der „Think Blue. World Championship.“ in den USA. Beim internationalen Finale in Kalifornien treffen 22 Teams aus Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika aufeinander. Im November werden die Teilnehmer und deren Begleitung auf verschiedenen Fahrprüfungen – den sogenannten Eco Challenges – von San Francisco bis nach Los Angeles reisen, um auch dort den Fahrer mit dem niedrigsten Kraftstoffverbrauch zu ermitteln.

Mit „Think Blue.“ bringt die Marke Volkswagen ihre Haltung zu ökologischer Nachhaltigkeit zum Ausdruck und widmet sich zugleich der Frage, wie individuelle Mobilität und umweltbewusstes Handeln in Einklang gebracht werden können. Die international angelegte Strategie „Think Blue.“ geht weit über Produkte und Technologien hinaus, inspiriert und motiviert Kunden zum Mitmachen und schließt zudem ein vielfältiges Engagement mit verschiedensten Umweltorganisationen weltweit ein. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*