Vor 90 Jahren startete der erste Maserati

Picture

Vor 90 Jahren wurde erstmals ein Automobil namens Maserati der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Unternehmen einen Namen als Entwicklungsschmiede und Rennteam für andere Hersteller jener Zeit sowie als Zündkerzenproduzent gemacht. Doch die Maserati-Brüder waren bereit, ein neues Kapitel aufzuschlagen und ihr erstes eigenes Fahrzeug zu fertigen. So zierte zum ersten Mal der heute so berühmte Dreizack ein Automobil. Der Maserati Tipo 26, ein reinrassiger Rennwagen, war nicht nur der erste einer langen Fahrzeugreihe, sondern auf Anhieb ein Erfolg: Bei seinem Debüt am 25. April 1926 errang er einen Klassensieg bei der berühmten Targa Florio auf Sizilien.

Ihm folgten nicht nur viele weitere Erfolge und großartige Automobile, sondern auch bahnbrechende strategische Entscheidungen. Der Bau der ersten Sportlimousine der Welt – der Maserati Quattroporte von 1963 – gehört genauso dazu wie der neue Levante. Mit ihm betritt Maserati zum ersten Mal die Welt der SUV, in der nicht nur klassische Unternehmenstugenden wie Performance, Komfort und Luxus zählen, sondern auch leichte Geländegängigkeit und Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten. Mit seiner serienmäßigen Luftfederung, dem Allradsystem Q4, den Diesel- und Benzinmotoren der neuesten Generation sowie einem Grundpreis von 70.500 Euro ist er bereit, der großen Tradition von Maserati ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzuzufügen. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*