Vorverkauf für sechste Generation der VW T-Baureihe ist gestartet

Picture

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat jetzt den Vorverkauf für die sechste Generation der T-Baureihe gestartet. Dazu bietet der Marktführer aus Hannover eine große Auswahl an möglichen Fahrzeugkonfigurationen und attraktiven Angeboten für den gewerblichen und für den privaten Kunden. So gibt es den Transporter EcoProfi als Kastenwagen mit kurzem Radstand und 62 kW-TDI ab einem Einstiegspreis von 20.990,- Euro (ohne Mehrwertsteuer), der Einstieg in die Welt des Multivan liegt bei 29.952 Euro für den Multivan Conceptline mit 62 kW-TDI (inkl. Mehrwertsteuer).

Exclusiv zur Markteinführung bietet Volkswagen Nutzfahrzeuge das Sondermodell „Generation SIX“ an. Es basiert auf dem Multivan Comfortline und ist um exklusive Ausstattungsumfänge bereichert. Privacy-Verglasung, LED-Frontscheinwerfer und -Rückleuchten, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht sowie das Chrompaket sind serienmäßig enthalten. Zur Wahl stehen vier Zweifarblackierungen mit farblich abgestimmten Dekorelementen. Ebenfalls optional sind 18 Zoll große Leichtmetallräder „Disc“ im Retrodesign. Dazu kommt eine umfangreiche Ausstattung mit elektronischen Helfern. Das Sondermodell „Generation SIX“ ist ab 45.905,27 Euro erhältlich.

Neu in den EU6-Märkten ist die Ausstattung mit verschiedenen Varianten einer komplett neuen und noch sparsameren TDI-Motoren-Generation: Angeboten wird der TDI-Zweiliter-Motor (1.968 cm³) mit 62 kW / 84 PS, 75 kW / 102 PS, 110 kW / 150 PS oder 150 kW / 204 PS. Ein Benziner mit einem 2,0 Liter großen Vierzylinder leistet entweder 110 kW / 150 PS oder 150 kW / 204 PS. Über die gesamte Baureihe sparen die neuen Motoren rund einen Liter Kraftstoff gegenüber der Vorgängergeneration.

In Sachen Sicherheit und Komfort steht die neue T-Baureihe für ein umfangreiches Angebot: Dazu zählt unter anderem das optional für Transporter, Multivan und Caravelle erhältliche und im Multivan Business serienmäßige Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“. Es erkennt mittels Radar kritische Abstände zum Vordermann und hilft, den Anhalteweg zu verkürzen. Bei der ebenfalls neu angebotenen automatischen Distanzregelung („ACC“) misst ein Sensor die Entfernung und die Relativgeschwindigkeit zum vorausfahrenden Fahrzeug. Außerdem wird im Transporter serienmäßig eine Multikollisionsbremse angeboten. Hinzu kommt die neue adaptive Fahrwerksregelung Dynamic Chassis Control (DCC) für die sogenannten geschlossenen Aufbauten. Sie bietet dem Fahrer die Wahl zwischen verschiedenen Fahrwerksabstimmungen, wie zum Beispiel komfortabel oder sportlich. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 19. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*