VW-CC soll Lücke zwischen Passat und Phaeton schließen

Picture

Die nächste Generation des CC-Coupés von VW wird aufgewertet, bekommt größere Motoren und soll die Lücke zwischen Passat und dem Luxusmodell Phaeton schließen. „Wie die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr unter Berufung auf VW-Kreise berichtet, arbeitet das Unternehmen dafür auch an einem Sechszylindermotor, der kompatibel mit der Architektur der Modularen Querbaukastens (MQB) ist. Der neue VR6-Motor soll über drei Liter Hubraum und Direkteinspritzung verfügen und erstmals turboaufgeladen sein. Besonders in den USA und China sind solche Motoren gefragt.

Auch optisch wird der CC kräftig aufgewertet und verwandelt sich von einem Stufenheck-Passat in ein schickes Coupé. Mit einer Länge von 4,87 Metern und einem Radstand von 2,84 Metern wird der nächste CC noch größer als das aktuelle Modell.

Die Marktbeobachter von IHS Automotive glauben, dass das Segment der großen Coupés zulegen und der neue CC dabei die zentrale Rolle spielen wird. 2018 sieht IHS ein Potential von rund 220.000 Fahrzeugen im großen Coupé-Segment. Dem VW-Ableger trauen die Frankfurter Analysten dabei einen Absatz von über 100.000 Fahrzeugen im Jahr 2018 zu, während BMW Vierer, BMW Dreier GT und A5 Sportback auf jeweils rund 40.000 kommen. (dpp-Auto-Reporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*