VW-Konzern liefert in den ersten drei Quartalen 7,43 Millionen Fahrzeuge aus

Picture

Der Volkswagen Konzern hat seine Auslieferungen von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahr nahezu stabil gehalten und weltweit 7,43 Millionen Fahrzeuge verkauft. Insgesamt positiv entwickelten sich die Verkäufe in Europa. Von Zuwächsen geprägt präsentierten sich vor allem Westeuropa und auch die meisten Länder in Zentral und Osteuropa, die jedoch die rückläufige Entwicklung in Russland nicht gänzlich ausgleichen konnten. Ein leichter Anstieg der Auslieferungen zeigte sich auch in den USA. In China steigerte das Unternehmen seine Performance und erreichte im Einzelmonat September nahezu das Vorjahresniveau.

In Gesamteuropa legten die Marken des Konzerns in den ersten drei Quartalen um 3,5 Prozent zu und lieferten insgesamt 3,07 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus. In Westeuropa übernahmen 2,62 Millionen Kunden ein neues Fahrzeug. Ein Zuwachs von 6,1 Prozent. Weiter positiv gestaltete sich auch die Verkaufssituation in Deutschland. Auf den Heimatmarkt entfielen 971.200 Auslieferungen. Ein Plus von 4,6 Prozent per September. Weitere Zuwächse verzeichnete der Volkswagen Konzern auch in anderen Märkten Westeuropas. Vor allem Spanien (+17,5 Prozent) und Italien (+9,1 Prozent) legten seit Jahresbeginn kräftig zu. Bedingt durch die anhaltend angespannte Situation in Russland entwickelten sich die Auslieferungen in der Region Zentral- und Osteuropa rückläufig. Hier verkaufte der Konzern per September 451.600 Fahrzeuge. Davon entfielen 127.300 Einheiten auf den angespannten Einzelmarkt Russland.

In der Region Nordamerika legte das Unternehmen von Januar bis September um 5,8 Prozent zu und verkaufte 693.100 Fahrzeuge. Auf die USA als größten Markt der Region entfielen davon 453.500 Auslieferungen – ein Plus von 3,2 Prozent. Die Region Südamerika bleibt geprägt durch die weiter herausfordernde Situation im größten Markt Brasilien. Hier gaben die Verkäufe des Volkswagen Konzerns per September um 33,4 Prozent auf 308.600 Fahrzeuge nach. Infolgedessen entwickelten sich die Auslieferungen in der gesamten Region auf 439.700 Einheiten rückläufig.

In der Vertriebsregion Asien-Pazifik verzeichnete der Konzern per drittes Quartal 2,88 Millionen Fahrzeugauslieferungen. Auf China als größten Einzelmarkt des Konzerns entfielen davon 2,58 Millionen Einheiten. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*