Wirtschaftsprofessoren ehren Audi-Chef Rupert Stadler

Picture

Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) hat den Audi-Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler als ‚Wissenschaftsorientierten Unternehmer des Jahres‘ ausgezeichnet. In seiner Laudatio betont der Vorsitzende der Roland Berger Stiftung, Prof. Dr. Burkhard Schwenker, als Vorstandsvorsitzender der Audi AG stehe Prof. Stadler „für Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung und hohes Wertebewusstsein, sowohl in moralischer Hinsicht als auch im Hinblick auf die Qualität von Gütern“.

Prof. Stadler habe sich beispielhaft um die Verknüpfung von Wissenschaft und Unternehmertum verdient gemacht, begründet die Jury ihre Entscheidung. Er suche nach wissenschaftlich fundierten Lösungsansätzen. In diesem Zusammenhang fördere Audi zahlreiche „anwendungsbezogene Forschungsaktivitäten und setzt damit erfolgreich Erkenntnisse aus der Verbraucherforschung um“.

„Wir potenzieren unser Wissen durch globalen Austausch in Wissenschaftskooperationen“, sagt Prof. Stadler als Reaktion auf die Auszeichnung. Viele Erfolge in der Industrie seien ohne den Transfer grundlegender Erkenntnisse aus Universitäten und Hochschulen undenkbar. Den Zugang zu Informationen bezeichnet er in seiner Dankesrede als „neue Frage der sozialen Gerechtigkeit“ in unserer Gesellschaft.

Stadler lehrt als Honorarprofessor strategische Unternehmensführung an den Universitäten von St. Gallen/CH und München. Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre hat mehr als 2200 Mitglieder im deutschsprachigen Raum. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Juni 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*