Zahnriemenwechsel: Auch das Alter spielt eine Rolle

Der richtige Zeitpunkt für den Wechsel eines Zahnriemens hängt nicht allein von der Kilometerleistung ab. Auch das Alter spielt eine Rolle und belastet das Material. des Riemens. Langes Stehen beansprucht einen Riemen ebenso wie der regelmäßige Betrieb. Darauf weist der Automobilzulieferer ContiTech hin.

Je nach Fahrzeughersteller und -typ liegen die Wechselintervalle bei 40.000 bis 180.000 Kilometern. Gerade Zweitwagen, Stadtautos oder auch Cabrios erreichen die höheren Kilometerstände auch nach vielen Jahren nicht.

Zahnriemenwechsel am Auto

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Autofahrer daher das Alter ihres Wagens auch mit Blick auf den Zahnriemen im Auge behalten, denn reiß er, nimmt der Motor fast immer Schaden. Weil bei der Reparatur oftmals der Zylinderkopf ausgetauscht werden muss, kann es teuer werden.

Einige Hersteller haben in den vergangenen Jahren insbesondere die Wechselintervalle für Zahnriemen nachträglich auch auf das Alter bezogen. Diese Änderungen sind meist jedoch nicht im Serviceheft verzeichnet. Genauere Auskunft kann die Autowerkstatt geben, denn sie hat Zugriff auf die aktuellen Inspektionsrichtlinien. Sollten vom Hersteller keine entsprechenden Angaben vorliegen, rät ContiTech zum Zahnriemenwechsel spätestens nach sechs Jahren. (ampnet/jri)
Peter Schwerdtmann


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*