Zweiter Platz für Lucas di Grassi

Picture

Lucas di Grassi fuhr beim dritten Lauf der Formel E  in Punta del Este, dem „Monaco“ Südamerikas, auf Platz zwei. Damit bleibt der brasilianische Fahrer des Teams Abt Schaeffler mit seinem strategischen Partner Volkswagen weiterhin ein Titelanwärter.

Die Zuverlässigkeit des Teams Abt Schaeffler und die Konstanz des Piloten di Grassi, zeigt sich durch einen Sieg und zwei zweite Plätze nach drei Saisonläufen. Ausschlaggebend für den Erfolg am vergangenen Wochenende auf dem temporären Stadtkurs von Punta del Este waren neben di Grassis Speed erneut die Strategie des Teams.

Nach einer spannenden ersten Rennhälfte, bei der Lucas di Grassi sich auf den vierten Platz vorkämpfen konnte, kam der alles entscheidende Boxenstopp in Runde 17: Der Brasilianer kam als Vierter in die Box, aber als Zweiter wieder zurück ins Rennen. Für den Wechsel in das zweite aufgeladene Fahrzeug ist eine Mindestzeit von 59 Sekunden vorgeschrieben. Di Grassi und seine Fahrzeugcrew schafften es in unglaublichen 59,2 Sekunden und sicherten sich so einen entscheidenden Vorteil.

Von Platz sieben ging Teamkollege Daniel Abt ins Rennen gegangen und belegte nach 33 Runden den achten Rang. Nach einer starken Anfangsphase hatte der Allgäuer eine Mauer des Stadtkurses leicht touchiert und so Zeit verloren. Am Ende konzentrierte er sich darauf den Platz zu halten und wichtige Punkte für die Teamwertung zu sammeln.

Mit nur einem Punkt Rückstand liegt di Grassi nun hinter Tabellenführer Sébastien Buemi. In der Teamwertung belegt das einzige deutsche Team im Feld ebenfalls den zweiten Rang. Das nächste Rennen der elektrischen Meisterschaft findet am 6. Februar 2016 in Buenos Aires statt.

In der Saison 2015 / 2016 bringt sich die Marke Volkswagen als strategischer Partner des Teams Abt Schaeffler in die Formel E ein. Die Rennserie für Formelwagen mit E-Motor wird weltweit auf Stadtkursen ausgetragen. ABT Sportsline und Volkswagen verbindet eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft.

Dabei spielten nachhaltige Konzepte eine wichtige Rolle. So ging von 2011 bis 2014 mit dem Scirocco R-Cup und seinen Biogas-Fahrzeugen der umweltschonendste Markenpokal der Welt an den Start. Mit rein elektrischen Modellen, wie dem e-up! und e-Golf sowie Plug-In-Hybriden wie dem Golf GTE und Passat GTE, verfügt Volkswagen über die größte Produktpalette mit elektrifizierten Antrieben und wird diese in Zukunft weiter ausbauen. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. Januar 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*