Autobahngebühren im Ausland

Liste der Autobahngebühren in Europa. Auf dieser Seite kannst du dich vorher über die gebührenpflichtigen Straßen im Ausland informieren. Wir erklären dir wo du das „Pickerl“ (das ist der umgangssprachliche Name für die Autobahnvignette) am besten am Fahrzeug anbringst.

Die Vignette gilt immer nur für ein Fahrzeug und kann nicht übertragen werden. Verstöße dagegen werden mit einem Bußgeld bestraft. Die Kontrollen dazu finden teilweise automatisiert statt.

Bulgarien Bulgarien Flagge

Auto Vignette
Die Autobahnvignette sollte an der Windschutzscheibe im linken Bereich oder hinter dem Rückspiegel angebracht werden.
Für die Benutzung des bulgarischen Nationalstraßennetzes besteht brauchst du eine Autobahnvignette. Sie gilt für PKW, Wohnmobile und Gespanne. Es gibt Jahres-, Monats- und 7-Tages-Vignetten. Sie sind bei den deutschen Automobilclubs sowie an Tankstellen und Postämtern im Grenzbereich erhältlich.

Preise der Vignetten in Bulgarien:

  • Jahresvignette: 34 € (gültig vom 01.01. eines Jahres bis zum 31.01. des folgenden Jahres)
  • 1-Monats-Vignette: 13 € (gültig ab Ausgabetag bis zum gleichen Tag des Folgemonats)
  • 7-Tages-Vignette: 5 € (gültig für sieben Tage inkl. des Ausgabetages)

Zusätzlich müssen alle Fahrzeuge Gebühren für die Donauüberquerung zwischen Rousse (Bulgarien) und Giurgiu (Rumänien) zahlen. Die Preise staffeln sich je nach Fahrzeugart und nach Art der Überquerung:


Dänemark Dänemark Flagge

Die Brücke über den Großen Belt („Storebaelt“) verbindet Ost- und Westdänemark mit einander und fällt unter der mautpflicht. Dem Preis werden die die Länge und Höhe des Fahrzeugs sowie die Ladung zu Grunde gelegt.

Es gibt zwei verschiedene Arten an Zahlschaltern für die Autobahngebühr. An Fahrspuren mit Servicepersonal „Manuel“ kann sowohl bar, mit Kreditkarte als auch mit ec/Maestrocard bezahlt werden. Bei Barzahlung werden auch Euroscheine akzeptiert, allerdings wird das Wechselgeld in dänischen Kronen zurückgegeben. An Fahrspuren ohne Servicepersonal „Kort-Credit Card“ ist eine Zahlung nur mit Kreditkarte und ec/Maestrocard möglich.

Die Zahlstellen befinden sich auf Seeland.

Straßengebühren inkl. Insassen / einfache Fahrt DKK EUR
PKW oder Wohnmobil bis 3,5 t zul. Gesamtgewicht
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) bis 6 m 220 31
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) über 6 m 335 47
Wohnmobil über 3,5 t zul. Gesamtgewicht
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) bis 10 m 655 92
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) über 10 m 1050 146
Motorrad
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) bis 3 m 115 16
– Länge (einschl. evtl. Anhänger) über 3 m 220 31

Deutschland Deutschland Flagge

Lastwagen müssen seit 2005 auf allen deutschen gebührenpflichtigen Autobahnen Mautgebühren bezahlen. Der aktuelle Mautsatz liegt bei durchschnittlich 21 Cent pro Kilometer, je nach Achszahl (es wird zwischen Lkw mit zwei Achsen, drei Achsen, vier Achsen und fünf oder mehr Achsen unterschieden) und Schadstoffausstoß. Der Gesamtbetrag ergibt sich aus der Strecke, die ein Fahrzeug oder eine Fahrzeugkombination auf mautpflichtigen Straßen zurücklegt und einem Mautsatz je Kilometer, der die Infrastrukturkosten und die Kosten für die verursachte Luftverschmutzung enthält.

Das Fahrzeug wird aufgrund seiner Schadstoffklasse in einer der sechs Kategorien A, B, C, D, E oder F zugeordnet. Ausnahme: Für moderne Lkw der Schadstoffklasse Euro 6 (Kategorie A) werden keine Kosten für die Verursachung von Luftverschmutzung berechnet. Hier fällt nur der Maut-Teilsatz zur Finanzierung der Infrastruktur an.

Eine allgemeine Maut, die auch für normale PKW gelten soll, wird zwar von vielen Politikern in Deutschland gefordert, wird jedoch in den nächsten Jahren aus verschiedenen Gründen nicht eingeführt werden.


Frankreich Frankreich Flagge

Foto Mautstelle in Frankreich
Mautstelle an der Französischen Autobahn
Die Autobahnen Frankreich stehen unter der Verwaltung verschiedener Autobahnbetreiber. Mit Ausnahme der Stadtautobahnen und -umfahrungen von Paris, Lyon, Bordeaux, Marseille und Toulouse kostet die Fahrt eine Mautgebühr (Einige kurze Autobahnabschnitte sind ebenso kostenfrei, z.B. Saarbrücken – Metz). Autobahnen (A) sind mit einem blauen Schild, Nationalstraßen (N) mit einem grünen Schild und Départementstraßen (D) mit einem weißen Schild gekennzeichnet. Alle aktuellen Gebühren findest du auch auf www.autoroutes.fr (allerdings solltest du französische oder englisch sprechen).

Die Straßenmaut in Frankreich wird in fünf unterschiedliche Klassen unterteilt:

Klassen  Fahrzeugkategorie
1 Kfz bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht auch mit Anhänger (Falt-, Gepäck-, Klappwohnanhänger), Gesamthöhe bis 2 m
2 Kfz bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht mit einer Gesamthöhe zwischen 2 und 3 m (z.B. Wohnmobile) sowie Gespanne mit einem Zugfahrzeug bis 3,5 t zGG und einer Gesamthöhe zwischen 2 und 3 m
3 2-achsige Kfz mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t oder mit einer Gesamthöhe ab 3 m
4 Kfz ab 3 Achsen (Tandemachsen werden als zwei Einzelachsen gezählt) mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t oder mit einer Gesamthöhe ab 3 m
Gespanne mit einem Zugfahrzeug über 3,5 t zGG
Gespanne mit einer Gesamthöhe ab 3 m
5 Motorräder (auch mit Beiwagen), Trikes

Die Gesamthöhe berechnet sich nach dem Maß des Fahrzeugdaches, etwaiges Dachgepäck bleibt dabei unberücksichtigt.
Die Strecke zwischen Paris und Reims kostet beispielsweise 10 € für Fahrzeuge der Klasse 1 und 15,10 € für Fahrzeuge der Klasse 2. Eine Fahrt von Bayonne nach Toulouse kostet 18€ bzw. 28,10 € und eine Fahrt von Lyon nach Chambery 10,50 € bzw. 16,50 €. Fahrzeuge der Klassen 3 – 5 zahlen 30-60% mehr als die Fahrzeuge der Klasse 2.

Die Maut für Motorräder beträgt ca. 60% der Klasse 1.

Zusätzlich werden für folgende Tunnel und Brücken separate Gebühren erhoben:

  • Fréjus-Tunnel (Zwischen 24,30 € und 36,80 €)
  • Pont de Normandie (Zwischen 5€ und 6,30 €)
  • Viadukt von Millau (Zwischen 4,10 € und 29,90 €)
  • Mont-Blanc-Tunnel (Zwischen 24,30 € und 48,70 €)
  • Pont de Tancarville (Zwischen 2,30 € und 3,50 €)
  • Pont d’Ile de Ré (Hier wird nach Haupt- und Nebensaison unterschieden. PKWs kosten von 20.06. – 11.09. 16,50 € und in der restlichen Zeit 9€)

Die Preise hängen jeweils von der Art des Kraftfahrzeugs ab. Hin- und Rückfahrt kosten jeweils ca. 25% mehr als die Preise für eine einfache Fahrt.
In Frankreich wird die Maut vom Autobahnbetreiber entweder in Bar oder mit allen gängigen Kreditkarten bezahlt. ec/Maestrocard oder Prepaidkarten werden nicht angenommen.

An den meisten Einfahrtsstationen ziehen Sie ein Ticket und bezahlen erst, wenn Sie die Autobahn wechseln oder verlassen. Auf einigen Autobahnstrecken wird eine Pauschalgebühr unabhängig von der gefahrenen Strecke verlangt. Auf einigen anderen kurzen Abschnitten werfen Sie das abgezählte Geld bei der Einfahrt in einen Trichter.
Zahlstellen mit grünem Pfeil stehen allen Fahrzeugkategorien offen.
An den automatischen „cb“-Schaltern (carte bancaire) kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden. (Diese Schalter mit Höhenbegrenzung (2 m) sind für Fahrzeuge der Klasse 1 reserviert)
Die mit »t« gekennzeichneten Zahlstellen sind Kunden des Télépéage-Systems (Kunden die ein Bankkonto in Frankreich besitzen und das Geld direkt von diesem abbuchen lassen) vorbehalten.
An den automatischen Zahlstellen können oftmals fehlerhafte elektronische Höhenmessungen bei Fahrzeugen mit Dachgepäck zu Einstufungen in eine zu hohe Kategorie führen. Es wird daher dringend geraten, die Kategorie sofort zu überprüfen und bei Bedarf Hilfe durch das Mautpersonal anzufordern.


GriechenlandGriechenland Flagge

Mautpflichtig sind die Nationalstraßen die Thessaloniki, Athen, Korinth, Patras Und Tripolis verbinden sowie der Streckenabschnitt zwischen Ioannina und Thessaloniki. Ebenso die Autobahn von Athen zum Flughafen, der Tunnel zwischen Aktio und Preveza und die Brücke zwischen Andirio und Rio. Die Preise für Motorräder betragen zwischen 70 Cent und 8,30 €, für Pkw zwischen 1,90 € und 12,90 € und für Pkw mit Anhänger / Wohnmobile zwischen 4,80 € und 29,60 €.
Die Mautgebühren sind bereits bei der Einfahrt in die mautpflichtigen Abschnitte zu entrichten.


Großbritannien (tolls)England Flagge

In Großbritannien wird für verschiedene Brücken eine Maut in Pfund erhoben:

  • Queen Elizabeth II Bridge – 1,50£
  • Severn Bridge (westwärts) – 5,70£
  • Second Severn Crossing (westwärts) – 5,70£
  • Humber Bridge – 2,70£
  • Tamar Bridge (bei Plymouth, Grenze zwischen Devon und Cornwall, ostwärts ) – 1,50£
  • Cleddau Bridge (bei Pembroke, Dyfed) – 0,75£
  • Dartford Tunnel (unter der Themse) – 1,50£
  • Liverpool, Mersey-Tunnel – 1,50£
  • Newcastle, Tyne-Tunnel – 1,20£

Weiterhin ist nördlich von Birmingham die M6 Toll mit einer Maut belegt. PKWs zahlen dort je nach Uhrzeit und Tag zwischen 3,80£ und 5,30£ (Nachttarif 23h-6h, Mo-Fr 6h-23h, Sa-So 6h-23h).
Zudem wird in London eine City-Maut erhoben. Gebührenpflicht besteht montags bis freitags von 7-18 Uhr. Gebührenfrei sind Wochenenden, Feiertage und die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Wird die Maut vor dem entsprechenden Tag bezahlt beträgt sie 10£, nach dem abgelaufenen tag 12£ und bei automatischer Zahlung nach Online-Reservierung 9£ pro Tag.

Außerdem ist der Großraum London Niedrigemissionszone (Low Emission Zone, LEZ). Beginn und Ende der LEZ werden durch Schilder gekennzeichnet. Gebührenfrei ist die Autobahn M25, die um den Großraum herumführt. Gebührenpflichtige  Fahrzeuge sind ältere dieselgetriebene LKWs, Busse, Transporter zwischen 1,205t und 3,5t Leergewicht, Minibusse mit mehr als 8 Sitzplätzen und einem Gewicht unter 5t sowie Wohnmobile ab 2,5t. Maßgeblich ist, ob das KFZ die geforderten Abgasnormen erfüllt.

Fahrzeuge die einem der genannten Typen entsprechen und nicht in Großbritannien zugelassen sind, müssen mindestens zwei Wochen vor dem Befahren der LEZ bei „Transport for London (TfL)“ registriert sein. Dies gilt auch, wenn sie die Abgasnormen der LEZ erfüllen. Bei Einhaltung der Abgasnormen wird dem Halter bestätigt dass sein Wagen den Auflagen der LEZ entspricht und somit keine Gebühren anfallen. Für Wohnmobile bis 3,5t, die die Auflagen des LEZ nicht erfüllen, muss eine Abgasabgabe von 100£ entrichtet werden.


Italien Italien Flagge

Italien besitzt das älteste Mautsystem in Europa mit rund 80 gebührenpflichtigen Strecken. Die Maut wird auf zwei verschiedene Arten berechnet:

Das „geschlossene“ System gilt für den Großteil der Autobahnen – die Gebührenhöhe richtet sich nach der Streckenlänge. Bei der Einfahrt wird ein Autobahnticket gezogen (an einigen Stationen muss dazu eine rote Taste gedrückt werden), welches beim Verlassen der Autobahn zur Zahlung vorgelegt wird. Eine PKW-Fahrt von Mailand nach Turin kostet zum Beispiel 11,40 €, eine Fahrt vom Brenner nach Verona 16,80 € und eine Fahrt von Rom nach Neapel 12,60 € Maut.

Aufgepasst: Wer bei der Ausfahrt kein Ticket vorweisen kann, muss die Gebühr ab der entferntesten Einfahrtsstation zahlen und zusätzlich eine Strafgebühr an den Autobahnbetreiber entrichten.

Das „offene“ System, bei dem an der Mautstation ein Pauschalbetrag bezahlt wird, kommt auf folgenden autobahnstrecken zum Einsatz: Como-Milano, Varese-Milano, Torino-Bardonecchia, Morgex-Aosta, Roma-Civitavecchia, Napoli-Salerno, Napoli-Pozzuoli, Messina-Furiano, Messina-Villafranca und Cefalù-Buonfornello.
Bargeldlose Bezahlung der Mautgebühren ist mit gängigen Kreditkarten oder mit der VIA-Card möglich, die zu 26 und 52 Euro bei den deutschen Autoclubs und an Mautstellen und Raststätten in Italien gekauft werden können. Die VIA-Card ist zeitlich nicht begrenzt und kann übertragen werden. Es ist nicht an allen Mautstellen möglich, die Gebühren mit Kreditkarte zu bezahlen.
Des Weiteren werden für vier Tunnel und die Timmelsjochstraße zwischen Italien und Österreich Gebühren erhoben:

  • Fréjus-Tunnel (Zwischen 24,30 € und 36,80 €)
  • Mont-Blanc-Tunnel (Zwischen 24,30 € und 48,70 €)
  • Großer St. Bernhard Tunnel (Zwischen 14,30 € und 45,40 €)
  • Munt-la-Schera Tunnel (Zwischen 8€ und 30 €)
  • Timmelsjochstraße (Zwischen 12€ und 14€)

Zusätzlich erheben Mailand und Bologna eine sogenannte City-Maut:

  • Mailand (Je nach Fahrzeugtyp zwischen 2€ und 10 € pro Tag)
  • Bologna (5€ für einen Tag und 12€ für 4 Tage)

Tolls in Irland Irland Flagge

In Irland werden für die M1, M3, M4, M7/M8, M50 sowie die N6, N8 und N25 tolls erhoben. Die Maut liegt jeweils zwischen 1,30 € und 3€ für einen PKW und zwischen 3,30 € und 6€ für einen LKW über 3,5t. Die Maut kann, mit Ausnahme der M50, bar bezahlt werden. Auf der M50 ist ausschließlich Kartenzahlung möglich.

Zusätzlich werden für zwei Tunnel und eine Brücke Gebühren erhoben:

  • Limerick-Tunnel (Zwischen 0,90 € und 5,70 €)
  • Dublin Port Tunnel (Richtung Norden werktags zwischen 16 und 10 Uhr und Richtung Süden zwischen 6 und 10 Uhr jeweils 10 €, ansonsten immer 3€)
  • East Link Toll Bridge (Zwischen 1,70 € und 5,15€)

Kroatien Kroatien Flagge

Die Straßengebühren betragen 1 bis 8 Euro und werden auf allen Autobahnen mit Ausnahme der Neubaustrecken auf der Halbinsel Istrien fällig (Die Strecke zwischen Dugopolje und Zadar Istok kostet beispielsweise knapp 4€). Gebührenpflichtig ist außerdem der Ucka-Tunnel zwischen Kanfanar und Matulji, die Strecke zwischen Kanfanar und Umag und die Brücke zur Insel Krk. Für Wohnmobile, Anhänger und Lkw gelten Staffelpreise.

Am Beginn der mautpflichtigen Strecke erhält man ein Ticket, welches beim Verlassen des Teilabschnitts bezahlt wird. Die Maut kann bar (in Kuna oder Euro), mit Kreditkarten und mit der ec-/Maestrocard bezahlt werden. Wechselgeld wird in kroatischen Kuna ausbezahlt.


Mazedonien Mazedonien Flagge

Autobahnen und Fernstraßen in Mazedonien sind mautpflichtig. Die Gebühren können in bar oder mit Coupons bezahlt werden. Die Coupons sind in den Grenzbüros des ADAC erhältlich. Die Strecke Skopje – Petrovec kostet etwa etwa 60 Cent, die Strecke Veles – Gradsko etwa 1 Euro.


Montenegro

Für die Benutzung des montenegrinischen Straßennetzes wird eine Ökosteuer erhoben. Die Vignette hierfür ist an Grenzübergängen zu erwerben und auf die Windschutzscheibe zu kleben. Sie ist ein Jahr lang gültig.

Preise:

  • PKW & Gespanne: 10 €
  • Wohnmobile bis 5t: 30 €

Für Motorräder wird keine Ökosteuer erhoben.
Zusätzlich werden noch Gebühren für den Sozina-Tunnel zwischen Podgorica und Bar fällig. Die Maut beträgt für PKWs und Motorräder 2,50 €, für Gespanne 4€ und für Wohnmobile 12€. Bezahlen kann man in Euro oder mit der Landeswährung dem Mazedonischer Denar (MKD)


Niederlanden Niederlanden Flagge

In den Niederlanden sollte ab 2011 eigentlich eine kilometerabhängige Autobahngebühr für alle Straßen eingeführt werden, dies wurde zwischenzeitlich aber wieder auf Eis gelegt.

Somit gibt es nur zwei Strecken für die man bezahlen muss: Der Kiltunnel zwischen Dordrecht und Hoekse Waard kostet für Pkw und Motorräder ungefähr 1,50 € und für Autobusse 4,60 €. Für die Willem-Alexander-Brücke zahlen Pkw 1,50 € und Busse 5€.


Norwegen Norwegen Flagge

In Norwegen gibt es keine generelle Mautpflicht auf öffentlichen Straßen. Häufig wird aber für die Benutzung von neu erbauten Tunneln oder Brücken, sowie neu errichteten oder sanierten Straßenabschnitten eine zeitlich befristete Maut erhoben, bis die jeweiligen Kosten gedeckt sind (meist etwa 10 bis 15 Jahre). Anschließend werden die Mautstationen abgebaut. Ebenso wird in den Innenstädten von Oslo, Bærum, Tønsberg, Kristiansand, Stavanger, Haugaland, Bergen und Namsos eine sog. City-Maut erhoben. Die Autobahngebühr liegt zwischen 1,50 € und 25€.

Es gibt drei verschiedene Zahlungsarten. Entweder man entscheidet sich für „Zahlung für Besucher“ und registriert sich vorab im Internet. Dabei fahren Sie einfach an den Mautstationen auf die dafür vorgesehenen Spuren und die Mautgebühr wird Ihnen direkt vom Guthaben abgebucht.

Möglichkeit Nummer 2 ist „Auto Pass“. Ähnlich wie bei der ersten Möglichkeit müssen Sie dabei nicht an der Mautstation halten sondern passieren diese einfach während das Geld mithilfe eines zuvor im Auto angebrachten Chips von Ihrem Konto abgebucht wird.

Alternativ können Sie auch bar bzw. mit den gängigen Kreditkarten oder ec/Maestrocard an der Mautstation zahlen. An den Mautstationen die nur die automatische Zahlung anbieten, müssen Sie die Station wie beim „AutoPass“ passieren und bekommen die Rechnung an Ihre Heimatadresse geschickt.

Eine Gebühr kann auch für einige wenige abgelegene Privatstraßen fällig werden. Legen Sie dazu den angegebenen Betrag in den dafür vorgesehenen Kasten und stellen Sie sich selbst eine Quittung aus und legen Sie sie gut sichtbar vor die Windschutzscheibe.


Österreich Österreichgen Flagge

Foto Pickerl für Österreich
Die Vignette für Österreich gibt es als 10-Tages Vignette, für 2 Monate oder als Jahresvignette.
Zur nutzung der Autobahnen in Österreich musst du vorher eine Autobahnvignette kaufen. Die kleinen Aufkleber nennt man auch Pickerl (siehe Bild) Es gibt Jahres-, Zweimonats- und Zehn-Tages-Vignetten. Sie sind bei den deutschen Automobilclubs sowie an Tankstellen und Postämtern im Grenzbereich erhältlich.

Die Preise für Pkw (bis 3,5 Tonnen):

  • Jahresvignette: 77,80 €
  • Monats-Vignette: 23,40 €
  • Zehn-Tages-Vignette: 8€

Maut für Transporter und Wohnmobile in Österreich (über 3,5 Tonnen):

Alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen die Autobahngebühr streckenabhängig über die Go-Box zahlen. Das gilt auch für private, nicht gewerblichen Transporter sowie Wohnmobile. Die Box gibt es für 5 € an der Grenze. Die Kosten betragen zzgl. 20 % Umsatzsteuer pro Kilometer für zwei Achsen 0,2184 € und für Dreiachser 0,2492 €.

Die Preise für Motorräder:

  • Jahresvignette: 31€
  • Zwei-Monats-Vignette: 11,70 €
  • Zehn-Tages-Vignette: 4,60 €

Zusätzlich muss die normale Gebühr für bereits bestehende Mautstraßen bezahlt werden. Nicht im Vignettenpreis enthalten

  • Brenner- Autobahn: 8€
  • Tauern-Autobahn: 10 €
  • Tauernschleuse Autoverladung: 17€
  • Arlbergtunnelstraße: 8,50 €
  • Felbertauerntunnel: 10 €
  • Großglockner: 32€
  • Karawankentunnel: 7 €
  • Gerlos Alpenstraße: 8€
  • Nockalmstraße: 14€
  • Pyhrnautobahn: 12€ (Gleinalmtunnel – 7,50 €, Bosrucktunnel – 4,50 €)
  • Silvretta-Hochalpenstraße: 14€
  • Timmelsjochstraße: 14€

Beispiel für den Karawankentunnel der die A11 Autobahn mit der A2 in Slowenien verbindet:
PKW bis 3,5 Tonnen inkl. Anhänger: 7,00 Euro (Zahlung am Mauthäuschen, via Visa oder Mastercard möglich) Für Vielfahrer bietet sich eine Punktekarte an, mit der Sie weitere Kosten sparen können. Die Karte enthält 800 Punkte, wobei für eine Fahrt durch den Karawankentunnel 55 Punkte berechnet werden. Die Karte ist 18 Monate gültig und ist sogar auf andere Fahrzeuge übertragbar.

Achtung: Der Karawankentunnel ist NIE im Vignettenpreis für die Autobahnnutzung enthalten. Die Maut für das Durchfahren des Tunnels wird immer gesondert erhoben. Die Leistung einer slowenischen und österreichischen Autobahnvignette beinhaltet nicht das Durchfahren des Karawankentunnels.


Polen Polen Flagge

Die Autobahnen A1, A2 und A4 sind gebührenpflichtig.
Auf der A1 und A4 kann in polnischen Zloty oder in Euro bezahlt werden, auf der A2 ebenso mit allen gängigen Kreditkarten (Visa oder Mastercard). Bei Zahlung mit Euro erhalten Sie das Wechselgeld in polnischen Zloty.
Auf der A1 kosten Zweiachser und Motorräder 17,60 Zloty und alle anderen Kraftfahrzeuge 41,80 Zloty.

Auf der A2 gibt es 3 Mautstellen an denen folgende Preise entrichtet werden müssen:

  • PKWs und Motorräder: Jeweils 13 Zloty
  • Zweiachser mit Zwillingsreifen, Zweiachser mit Anhänger und Motorräder mit Anhänger: jeweils 27 Zloty
  • Zweiachser mit Zwillingsreifen + Anhänger und Dreiachser: jeweils 41 Zloty
  • Dreiachser mit Anhänger, alle Kfz mit mehr als drei Achsen: jeweils 63 Zloty

Auf der A4 gibt es 2 Mautstellen an denen folgende Preise entrichtet werden müssen:

  • Kfz mit zwei Achsen und Motorräder: jeweils 8,00 Zloty
  • Zweiachser mit Anhänger, Zweiachser mit Zwillingsreifen mit oder ohne Anhänger, Dreiachser: jeweils 13,50 Zloty
  • Alle Kfz mit mehr als drei Achsen: jeweils 24,50 Zloty

Das Erweiterung des viaTOLL Systems 2016

Auf bestimmten Autobahnen und ausgewählten Express- und Landesstraßen wird eine LKW-Maut für Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen (z.B. PKW mit Campinganhänger oder Wohnmobile) und Busse erhoben. Dazu muss man sich im Vorfeld bei viaTOLL registrieren, um die viaBOX (zur elektronischen Datenerfassung) zu erhalten. Im Jahr 2017 wird das elektronische Mautsystem auf ca. 3293 km erweitert.


Portugal  Portugal Flagge

Die Autobahnen in Portugal sind größtenteils gebührenpflichtig. Wenn die Straße mautpflichtig ist, wird am Anfang ein Ticket gezogen und und beim Verlassen bzw. Wechseln der Autobahn bezahlt. Die Gebühren werden entweder an Mautstationen oder mit Hilfe elektronischer Systeme erhoben. Bezahlen kann man in bar (Euros) und mit den gängigen internationalen Kreditkarten. Die Preise sind streckenabhängig.

Eine Fahrt von Porto nach Braga kostet beispielsweise 4,25 € für PKWs & Motorräder und 7,40 € für alle anderen Fahrzeuge.

Der Aufenthalt zwischen zwei Mautstellen ist auf Max. 12 Stunden begrenzt. Wird diese Zeitdauer überschritten, muss die doppelte Gebühr für die am längsten mögliche Strecke bis zur nächsten Ausfahrt entrichtet werden. Weitere Infos gibt es hier.


Rumänien  Rumänien Flagge

Pkws, Gespanne und Wohnmobile, die das rumänische Straßennetz (Autobahnen und Nationalstraßen) benutzen, unterliegen der Vignettenpflicht. Motorräder sind gebührenfrei. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Aufenthaltsdauer.

Die elektronischen Autobahnvignetten werden an Grenzübergängen, Tankstellen sowie online unter www.roviniete.ro verkauft. Bei der Bezahlung werden die Fahrzeugdaten erfasst und in einer Datenbank gespeichert. Über Kameras werden die gefilmten Kennzeichen mit der Datenbank abgeglichen.

Die Preise der Vignetten in €:

 1 Tag 7 Tage 30 Tage 90 Tage  12 Monate
Pkw, Gespann, Wohnmobil bis 3,5t 3 7 13 28
Kfz bis 7,5t 4 20 52 120 320

Die Benutzung von Brücken und Fähren über die Donau kostet extra.


Schweden Schweden Flagge

Die Öresund-Brücke zwischen Kopenhagen (Dänemark) und Malmö (Schweden) ist gebührenpflichtig. Die Preise staffeln sich wie folgt:

Gebühren inkl. Insassen
für die einfache Fahrt
SEK EUR
Kfz/Gespann bis 6 m Länge 370 40
Wohnmobil über 6 m Länge 740 80
Gespann mit Zugfahrzeug bis 6 m Länge 740 80
Gespann mit Zugfahrzeug über 6 m Länge und Gesamtlänge bis 9 m 740 80
Gespann mit Zugfahrzeug über 6 m Länge und Gesamtlänge über 9 m 1260 138
Motorrad 200 22

Gezahlt werden kann mit allen gängigen Kreditkarten, ec/Maestrocard und bar.

Die Stockholmer Stadtmaut wird nur von Fahrzeugen mit schwedischem Kennzeichen erhoben. Fahrzeuge mit deutschem oder anderen Kennzeichen sind mautfrei.


Schweiz Schweiz Flagge

Für die Benutzung von Autobahnen und ähnlichen Straßen (mit weiß-grüner Beschilderung) besteht Vignettenpflicht. Die Vignette kostet 33 € für Fahrzeuge und Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von je 3,5 Tonnen gilt 14 Monate. Autobahnvignetten gibt es bei den deutschen Automobilclubs, an den schweizerischen Zollämtern, Postbüros, Tankstellen und Garagen erworben werden.

für einige Tunnel (mit Autoverladung) und für Bahnverladung gelten Extragebühren. Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen zahlen Staffelpreise. Das gilt für den Großer St. Bernhard-Tunnel, Autoverladung Furkatunnel, Autoverladung Vereinatunnel, Autoverladungen Lötschberg, Autoverladung Oberalp-Pass und den Munt-la-Schera-Tunnel.

Das Benützen von Schweizer Autobahnen ohne Vignette wird seit dem 1. Dezember 2011 mit 200 Franken statt vorher 100 Franken bestraft.

  • Großer St. Bernhard Tunnel (Zwischen 14,30 € und 45,40 €)
  • Munt-la-Schera Tunnel (Zwischen 8€ und 30 €)
  • Furkatunnel – Autoverladung (Zwischen 19 CHF und 60 CHF)
  • Vereinatunnel – Autoverladung (Zwischen 21 CHF und 150 CHF)
  • Lötschberg – Autoverladung (Zwischen 19 CHF und 54 CHF)
  • Oberalp – Autoverladung (Zwischen 12,20 CHF und 97 CHF)

Kfz und Anhänger über 3,5t müssen zusätzlich Schwerverkehrsabgabe entrichten. Diese bezieht sich nicht, wie die Maut, nur auf die Autobahnen sondern auf das gesamte Straßennetz.
Die Schwerverkehrsabgabe muss bei der Einreise am Schweizer Zollamt bezahlet werden. Die Schwerverkehrsabgabe gilt für ein Jahr ab Ausstellungsdatum. Die Jahresgebühr für Wohnmobile über 3,5t beträgt 650 CHF. Die Abgabe kann allerdings auch für kürzere Zeiträume entrichtet werden:

  • für 1 bis 30 aufeinanderfolgende Tage – pro Tag 3,25 CHF (mindestens 25 CHF, höchstens 58,50 CHF)
  • für 1 bis 11 aufeinanderfolgende Monate – pro Monat 58,50 CHF
  • für 10 frei wählbare Einzeltage innerhalb eines Jahres – 32,50 CHF

Serbien

In Serbien wird auf allen Autobahnen eine entfernungsabhängige Maut erhoben. Am Beginn der mautpflichtigen Strecke erhält man ein Ticket, das beim Verlassen des Abschnittes bezahlt wird. Auf einigen Strecken werden die Gebühren bereits innerhalb des mautpflichtigen Abschnittes erhoben. Die Gebühren sind in serbischen Dinar (RSD) angegeben und können bar und mit ec-/Maestro- oder Kreditkarte bezahlt werden. Das Wechselgeld wird in RSD ausgegeben.

Zudem ermöglicht das Electronic Toll Collect System die bargeldlose Bezahlung der Mautgebühren. Der Preis für den batteriebetriebenen Transponder (TAG) beträgt 3 500 Dinar und muss mit einem Guthaben von mindestens 800 Dinar aufgeladen werden. Die Abbuchung der Mautkosten erfolgt an den dafür eigens eingerichteten Mautspuren elektronisch.

Fahrzeuge, die an der Vorderachse höher als 1,30m sind, werden in dieselbe Kategorie eingestuft wie Wohnmobile. Die Maut für diese Fahrzeuge ist ungefähr 3mal so hoch wie für „normale“ PKWs.


Slowakische Republik Slowakischen Flagge

Für die Benutzung der „Autobahnen“ (gekennzeichnet durch ein D) und »Schnellstraßen« (R) besteht für Fahrzeuge bis 3,5t sowie Wohnmobile und andere Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit max. 9 Sitzplätzen Vignettenpflicht. Ausgenommen dabei sind Motorräder. Es gibt Jahres-, Monats- und Zehn-Tages-Vignetten. Sie sind an Grenzübergängen, Tankstellen und Postämtern erhältlich.

Die Preise der Vignetten in Slowakien:

  • Jahresvignette: 50 €
  • Monats-Vignette: 14€
  • Zehn-Tages-Vignette: 10 €

Die Strecke vom Grenzübergang Berg nach Bratislava ist gebührenfrei. Andere gebührenfreie Abschnitte sind durch eine Tafel mit der Aufschrift „BEZ UHRADY“ gekennzeichnet.

Für LKWs und Busse mit mehr als neun Sitzplätzen wird seit 2010 eine streckenabhängige Maut auf GPS-Basis erhoben. Mehr Infos zur Verkehrslage in Staus hier.


Slowenien Slowenien Flagge

Für die Benutzung der Autobahnen besteht Vignettenpflicht. Es gibt Jahres-, Zweimonats- und Zehn-Tages-Vignetten. Sie sind bei den deutschen Automobilclubs sowie an Tankstellen und Postämtern im Grenzbereich erhältlich.

Vignettenpreise:

7 Tage 1 Monat 6 Monate 1 Jahr
Pkw 15 € 30 € 95 €
Motorrad 7,50 € 25 € 47,50 €

Die Vignetten mit Laufzeiten von sieben Tagen, einem Monat und sechs Monaten müssen vom Verkäufer am ersten Tag der Gültigkeit gelocht werden. Nicht gelochte Vignetten sind ungültig (Wer auf vignettenpflichtigen Straßen in Slowenien ohne gültige Vignette angetroffen wird, darf mit einem bußgeldbescheid zwischen 300 und 800 € rechnen). Jahres-Vignetten sind 14 Monate lang gültig (z.B. 1.12.2010 bis 31.1.2012).

Für Fahrzeuge über 3,5 t wird seit 2010 eine streckenabhängige Maut erhoben.


Spanien Spanien Flagge

In Spanien ist ein Teil der Autobahnen gebührenpflichtig. Die Maut hängt von der Streckenlänge ab und wird an Mautstellen erhoben. Mautpflichtig sind im Wesentlichen die privat gebauten „Autopistas“. Die von der öffentlich betriebenen „Autovías“ sind immer kostenlos. Nicht mautpflichtig sind auch die von den Regionen (Autonome Gemeinschaften Spaniens) unterhaltenen Autobahnen, wie die Stadtautobahnen und -umfahrungen in Barcelona, Zaragoza und Valencia. Der Autobahnring um Madrid ist zum Teil gebührenpflichtig.

Auf den meisten Autobahnen richtet sich die Höhe der zu zahlenden Maut nach der gefahrenen Strecke (Die Strecke zwischen Barcelona und Valencia kostet beispielsweise 30,85€). An der Einfahrtsstation zieht man ein Ticket und bezahlt beim Wechseln bzw. Verlassen der Autobahn. Auf einigen wenigen Autobahnstrecken zahlt man an der Mautstation eine Pauschalgebühr unabhängig von der zu fahrenden Strecke.

Schalter mit grünem Pfeil sind in der Regel mit Personal besetzt. An den speziell für Kartenzahlung reservierten Spuren „vias automáticas“ können Sie mit den gängigen Kreditkarten bezahlen. Die mit „Télépéaje“, „VIA-T“ oder nur „T“  gekennzeichneten Zahlstellen sind Autofahrern vorbehalten, die eine sogenannte VIA-T-Box im Fahrzeug haben. Das Gerät kann nur von Personen erworben werden, die über ein Bankkonto in Spanien verfügen.


Tschechien Tschechien Flagge

Für die Benutzung der „Autobahnen“ und „Kraftfahrstraßen“ besteht für Fahrzeuge bis 3,5t Vignettenpflicht. Ausgenommen dabei sind Motorräder und Trikes. Es gibt Jahres-, Monats- und Zehn-Tages-Vignetten. Sie sind an Grenzübergängen, Tankstellen, Postämtern sowie beim Automobilclub UAMK und an einigen Geschäftsstellen des ADAC erhältlich.

Die Preise der Vignetten:

  • Jahresvignette (R): 1500 CZK
  • Monats-Vignette (M): 440 CZK
  • Zehn-Tages-Vignette (D): 310 CZK

Die Jahresvignette (R) gilt vom 1.12. des Vorjahres bis zum 31.1. des Folgejahres, die Monatsvignette (M) vom markierten Tag bis zum Ablauf des entsprechenden Tages im Folgemonat und die 10-Tagesvignette (D) vom markierten Tag bis zum Ablauf den zehnten Kalendertages.

Gebührenfreie Streckenabschnitte sind durch das Schild „BEZ POPLATKU“ gekennzeichnet, das Ende kennzeichnet das entsprechend durchgestrichene Schild.

Für Fahrzeuge über 3,5 t wird seit 2010 eine streckenabhängige Maut erhoben.


Türkei Türkei Flagge

Acht türkische Autobahnen (A3, A4, A31, A32, A21, A51, A52 und A53) sind mautpflichtig. Auf diesen muss eine entfernungsabhängige Maut gezahlt werden. Außer den beiden Bosporus-Brücken (Fatih Sultan Mehmet Brücke und Bogazici Brücke) in Istanbul, gibt es keine Bauwerke an denen Mautgebühren entrichtet werden müssen. Neben dieser allgemeinen Autobahnmaut gibt es keine sonstigen Gebühren auf türkischen Straßen. Schnellstraßen sind mautfrei.

Gezahlt wird die Maut mit der „KGS-Karte“. Diese ist in den TCK KGS Büros an den Autobahnschaltern und an der Fatih Sultan Mehmet-Brücke erhältlich, sowie in den Ziraat Banken. Die Karte kostet 30 – 50 Lira und kann nur gegen Vorlage des Fahrzeugscheins erworben werden. Für die Autobahnen A21, A51, A52 und A53 kann die Maut außerdem bar gezahlt werden.


Ungarn Ungarn Flagge

Für die Benutzung der Autobahnen M1, M3, M5, M6, M7, ;M30 und M35 besteht für alle Fahrzeuge Mautpflicht. Für PKWs gibt es Jahres-, Monats- und Wochen (gültig für 10 Tage)-Vignetten. Die sogenannte e-Vignette (e-Matrica) ist an Grenzübergängen, Tankstellen und beim ungarischen Automobilclub MAK. Die Vignetten können entweder bar in ungarischen Forint oder per Kreditkarte bezahlt werden. Es werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Die Buchung der Mautgebühr ist mit Kreditkarte auch über das Internet möglich. Mautfreie Stadtumfahrungen gibt es in Städten, z.B. in Budapest, Györ, Kecskemét oder Székesfehérvár.

Die Vignette wird nicht wie in anderen europäischen Ländern an die Windschutzscheibe geklebt, sondern die Zulassungsnummer des PKWs gespeichert.

Vignettenpreise:

Kategorie D1 D2 D3
1 Tag  nicht erhältlich   3375 HUF 3375 HUF
    1 Woche  2975 HUF   8255 HUF   12 600 HUF
   1 Monat  4780 HUF 13 970 HUF 20 370 HUF
1 Jahr 42 980 HUF 123 975 HUF 184 985 HUF

Kategorien:

D1: Motorräder, Kfz (mit oder ohne Anhänger) bis 3,5t
D2: Kfz (mit oder ohne Anhänger) über 3,5 bis 7,5t
D3: Kfz (mit oder ohne Anhänger) über 7,5 bis 12t

Für Motorräder kostet die Wochenvignette 1475 HUF. Die Jahresvignette gilt vom 1.1. des Jahres bis einschließlich 31.1. des Folgejahres, also 13 Monate.

Für LKWs über 12t gibt es auf verschiedenen Hauptstraßen des Landes mehrere mautpflichtige Strecken.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. September 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*