Belgische Autokennzeichen

Belgische Autokennzeichen sind seit 2010 Euro-Kennzeichen. Sie wurden seither bei Neuzulassungen zugeteilt, während bestehende Kennzeichen sukzessive ersetzt werden. Ein Nummernschild mit Euro-Kennung kostet in Belgien 30 Euro, ein Wunschkennzeichen sogar 1.000 Euro, weshalb es seltener zu sehen ist.

Königlicher Erlass zu den belgischen Autokennzeichen

Für die neuen Kennzeichen gab es in Belgien schon 2001 einen Königlichen Erlass, der bestimmte, wie die neuen Nummernschilder nach der Einführung der Euro-Kennzeichen auszusehen haben. Diesen übermittelte Etienne Schouppe als Staatssekretär für Mobilität an den belgischen Kfz-Zulassungsdienst, der ihn ab 2010 umsetzte.

Rotes Belgisches Nummernschild
Besonders auffallend ist, dass belgische Nummernschilder durchgehend rot sind.

Design der belgischen Autokennzeichen

Die neuen Kennzeichen zeigen rechts neben dem blauen Eurorechteck auf weißem Grund in rubinroter Schrift eine Kombination aus einer Ziffer, gefolgt von einem kurzen Bindestrich, drei Buchstaben, wieder einem kurzen Bindestrich und nochmals drei Ziffern (zum Beispiel 1 – ABC – 123). Laut Königlichem Erlass von 2001 muss das Format (außer bei Motorrädern) im Rechteck 520 x 110 mm und im Quadrat 340 x 210 mm betragen. Für Motorräder ist ein Quadrat von 210 x 140 mm vorgeschrieben. Die linke Indexziffer hat folgende Bedeutung:

  • 1 bis 7 für alle gewöhnlichen Kennzeichen, wobei 1 und 2 für Pkws, Lkws und Busse stehen
  • 8 für internationale Organisationen
  • 9 für personalisierte Kennzeichen

Der Ersatz der alten belgischen Kennzeichen erfolgt bei einer neuen Zulassung, bei Beschädigung, Verlust oder Diebstahl des Nummernschildes sowie bei einem erforderlichen Eingreifen des belgischen Registrierungsservices DIV. Das hintere Nummernschild stellt der belgische Staat kostenlos zur Verfügung. Es hat ein Wasserzeichen und ein eingeprägtes Relief. Das vordere Nummernschild kauft der Eigentümer. Es muss mit dem hinteren identisch sein.

Buchstabenkategorien der Autokennzeichen in Belgien

Belgische Kennzeichen kategorisieren mit dem ersten Buchstaben bestimmte Fahrzeuge:

  • G erhalten Traktoren.
  • M erhalten Motorräder.
  • O erhalten Oldtimer (in Belgien ab einem Fahrzeugalter von 25 Jahren).
  • Q erhalten Anhänger.
  • T erhalten Taxis und Mietwagen.
  • Z erhalten Händlerfahrzeuge.

Bestimmte Buchstaben und Buchstabenkombinationen werden im Buchstabenblock nicht vergeben.

Welche Aussage trifft ein belgisches Nummernschild?

Die Zulassungsregion ist auf einem belgischen Nummernschild nicht erkennbar. Lediglich Fahrzeuge des Königlicher Hofs, der Regierung und Volksvertretung, vorübergehende Zulassungen und Exporte sind am Kennzeichen erkennbar.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. September 2022