Bekomme ich einen Strafzettel wenn meine Windschutzscheibe eingeschneit ist?

Auf Parkscheinen steht immer, dass man diesen gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe legen soll. Aber wie ist es eigentlich bei Schneefall? Bekomme ich einen Strafzettel, wenn man den Schein wegen der Schneeschicht nicht sieht?

Unabhängig davon, was auf dem Parkschein steht: Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt vor, dass dieser von außen gut lesbar am oder im Fahrzeug angebracht werden muss. Aber: Dies gilt nur unter normalen Umständen erläutert Michaela Zientek, Juristin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung: Sie sind nicht verpflichtet, bei jedem Schneefall zurück zum Auto zu laufen und die Scheibe zu säubern. Wenn Sie den Parkschein also bei freier Windschutzscheibe gut sichtbar aufs Armaturenbrett gelegt haben, haben Sie Ihre Pflicht erfüllt. Dies gilt auch für Anwohner-Parkausweise.

Foto: Eingeschneite Windschutzscheibe
Wenn der Parkschein bei freier Windschutzscheibe gut zu sehen ist, bekommt man kein Knöllchen. Egal ob Schnee drauf liegt oder nicht. Foto: dpp-AutoReporter

Bekommen Sie trotzdem einen Strafzettel, legen Sie der Behörde den Parkschein vor – am besten mit einem Foto des eingeschneiten Autos. Aber: Ein Freibrief für „kostenloses Parken“ ist Schneefall nicht. (dpp-AutoReporter)


Post zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*