Chevrolet Captiva LT CDTi Testbericht

Wenn die Rede von „Sieben auf einen Streich!“, war früher immer Märchenstunde! Wenn Ihnen das heute ein Automobilverkäufer erzählt, will er in aller Regel nicht damit punkten, dass Sie sieben Mineralwasserkisten auf einen Schlag transportieren können, sondern sieben Mitfahrer. Das ist heutzutage meistens sogar so gelöst, dass man die Sitze platzsparend wegklappen kann. Ob der Kollege Michael Weyland mit seinem heutigen Testfahrzeug als illegaler Taxiunternehmer unterwegs war, weiß ich natürlich nicht!

Los geht´s!
Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich am liebsten Automatikautos fahre? Bestimmt habe ich das schon mal getan! Gut, bei reinen Sportwagen mache ich eine Ausnahme, aber generell finde ich es wesentlich bequemer, schalten zu lassen. Insofern war ich auch nicht undankbar, das der Chevrolet Captiva in unserem heutigen Fahrbericht eben kein so genannter Schalter war.

Chevrolet Captiva Foto

Das Outfit!
Der Captiva fällt ohne jeden Zweifel in die Kategorie SUV, er sieht so aus, als wolle er jeden Moment von der Straße ins Gelände abbiegen. Von vorne fällt ein massiver Unterfahrschutz auf, seitlich die hohe Bodenfreiheit und von hinten ein markantes Heck mit Auspuffrohren rechts und links.

Power und Drive!
Wir hatten uns für den Test der 2 Liter CDTi Version entschieden. Das heißt, wir sprechen über einen 150 PS starkenDirekteinspitzer – Diesel. Als Automatikversion sind die Fahrwerte zwar minimal schlechter als im handgeschalteten Modell, aber das wiegt die Bequemlichkeit mehr als auf. Tempo 100 erreichen wir nach 11,2 Sekunden, die Tachonadel bleibt bei 180 km/h stehen. Das Ganze schafft der Captiva mit Allradanrieb mit einem Euromix von 8,6 Litern Diesel auf 100 Kilometer.

Die Innenausstattung!
Die entscheidende Zahl im Innenraum ist übrigens die sieben! Exakt so viele Mitfahrer kann man im Captiva unterbringen. Es gibt zwar auch eine Fünfsitzervariante, da man die Sitze sechs und sieben aber einzeln flach in den Boden legen kann, bin ich eher für den Siebensitzer zu haben. Denn in einem Fünfsitzer zu sechst oder zu siebt fahren kann ein teurer Spaß werden, wenn man den falschen Leuten begegnet. Sie wissen, wen ich meine. Und über einen Unfall wollen wir da gar nicht sprechen.

Die Kosten!
33.990,- Euro kostet der Chevrolet Captiva 2.0 LT 4WD, 7-Sitzer, dazu kommen in unserem Fall 1300,- Euro für die mir so angenehme Automatik. Die werden Sie übrigens spätestens dann zu schätzen wissen, wenn Sie entweder oft im Stau stehen oder öfter mal einen Pferdeanhänger bewegen müssen.

Das Gesamtbild!
Der Captiva ist meiner Meinung nach ein Fahrzeug, in dem sich besonders diejenigen ausgesprochen wohl fühlen werden, die gerne etwas höher setzen, die viel Platz um sich mögen und die markante Fahrzeuge mögen.

Quelle: Michael Weyland von was-audio.de


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. September 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*