Chevrolet Orlando – nicht nur im Orange County zuhause


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 



Schon der Name hat einen angenehmen Klang. Orlando – wie die gleichnamige Stadt in Orange County in Florida. Aber eines hat der Orlando, über den wir heute sprechen, der Stadt voraus. Mit ihm kann man auch nach New York fahren oder nach Detroit oder in jede andere Stadt der USA, zu der eine Straße hinführt. Wenn Sie lieber in Deutschland herumfahren, kann Ihnen auch geholfen werden. Bei jedem Chevrolet-Händler!

Darum geht es diesmal!

Also ich habe ihr immer irgendwelche schrägen Gedanken, wenn ich über Autonamen nachdenke. Wenn wir von Orlando reden, dann denke ich natürlich auch an die Stadt im Orange County, die Stadt in der sicherlich auch Micky Mouse zuhause ist, denn Orlando ist die Heimat von Disney World. Und natürlich habe ich mich sofort gefragt, ob man den Orlando dort auch als Shuttlefahrzeug im Freizeitpark oder als Dienstfahrzeug bei der Stadtverwaltung findet. Der Orlando ist das erste Chevrolet-Modell im europäischen Segment der Großraumlimousinen. Und als Siebensitzer ist er eben nicht nur ein idealer Familienvan, er wäre eben als Schuttlefahrzeug auch ideal.
 

Power und Drive!   

Aller guten Dinge sind drei, wie man so schön sagt und so bietet der Orlando drei verschiedene Motoren. Einen 1,8-Liter-Benziner mit 104 kW (141 PS), den bewährten, 120 kW (163 PS) starken 2,0-Liter-Turbodieselmotor und ab dem Modelljahr 2013 ein neues 1,4-Liter-Turbo-Benzintriebwerk mit 103 kW (140 PS). In unserem Testfahrzeug war die 120 kW (163 PS) Maschine eingebaut. In der Version mit 6-Gang-Schaltgetriebe beschleunigt der Wagen in 10,3 Sekunden auf Tempo 100, ist 195 km/h schnell und benötigt im kombinierten Verbrauch lediglich 5,3 l Dieselkraftstoff auf 100 km, das entspricht 139 Gramm CO2/km pro Kilometer.

Die Innenausstattung!

Dank der Vielzahl möglicher Sitzkonfigurationen lässt sich der Orlando mit wenigen Handgriffen vom siebensitzigen Familienfahrzeug in einen vollwertigen Transporter mit hoher Frachtkapazität und zurück verwandeln. Zusätzliche Flexibilität schafft zum Modelljahr 2013 ein umklappbarer Beifahrersitz.


 

Die Kosten!

In der von uns getesteten Version, als LT+ mit 120 kW (163 PS) kostet der Orlando 26.090 €.

Das Gesamtbild!   

Der Chevrolet Orlando macht insgesamt eine sehr gute Figur. Interessant ist auch, dass er in Deutschland der Kompaktvan mit dem geringsten Wertverlust ist.  Zu diesem Ergebnis kommt das Völklinger Institut Bähr & Fess Forecasts bei der in Zusammenarbeit mit Focus Online erstellten neuesten Restwertprognose „Restwertriese 2015“.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_08_Chevrolet_Orlando_LT_Diesel_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*