Der neue Opel Insignia – da gibt es viel zu wählen! Der Autotipp von Michael Weyland


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 



Manchmal frage ich mich ja, wie das mit Werbefiguren im Fernsehen ist. Was macht beispielsweise ein FC Bayern Fan, der sich für ein Fahrzeug von Opel interessiert, der aber dann Werbespots von Opel sieht, in denen die Werbefigur der Trainer einer ungeliebten Konkurrenzmannschaft ist. Kauft dieser FC Bayern dann trotzdem einen Opel, obwohl er kein einer anderen Fußballmannschaft ist oder wird er dann auch Fan der Mannschaft, deren Trainer die Werbefigur von Opel ist. Oder kauft er genau deswegen dann eben keinen Opel? Da ich aber Gott sei Dank nicht der Marketingchef von Opel bin, muss ich mir diese Frage natürlich nicht stellen und mich nur über das Auto auslassen. Und das ist in diesem Fall die neue Version des Opel Insignia.


Darum geht es diesmal!

Denke ich an Kloppo, denke ich an Opel! Für Nicht-Fußballfans, die Rede ist von Jürgen Klopp, in Personalunion Trainer von Borussia Dortmund und Werbefigur bei Opel. Wobei ich zugeben muss, die Werbespots mit ihm sind gut gemacht und haben teilweise einen Humor auf der Ebene der legendären Münsteraner Tatorte. Die Nummer mit dem verlorenen Schlüssel im Flieger ist schon gut gemacht. Jedenfalls geht es da um den neuen Opel Insignia.

Das Outfit!

Der Opel Insignia ist zu Recht schon mehrfach für sein Design ausgezeichnet worden, seine neueste Generation  unterstreicht den Premiumanspruch unter anderem mit einer unverwechselbaren Frontgrafik, die ihn noch präsenter erscheinen lässt.  Die Heckpartie wirkt breiter und tiefer als bei Vorgänger. 

Power und Drive!   

Wer sich für den Kauf eines Insignia entschieden hat, der kann dann mal ein komplettes Wochenende dafür investieren, um sich für eine der vielen Motorversionen zu entscheiden. Wobei es mir durchaus angenehm ist, wenn ich
die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Versionen habe. Grundsätzlich muß man sich zunächst zwischen den drei Antriebsalternativen Benzin, Diesel und Autogas entscheiden, das Leistungsspektrum reicht von 88 kW/120 PS bis 239 kW/325 PS.

Die Innenausstattung!

Bei der Neuentwicklung des Cockpits standen eine intuitive Handhabung, die Personalisierung des Infotainment-Angebots und natürlich Komfort und Sicherheit für Fahrer und Passagiere im Fokus. Das zeigt sich besonders in der Schlichtheit und Raffinesse der Mittelkonsole. Hier wurde das Bedienfeld radikal vereinfacht und auf   wenige Tasten reduziert, so dass die Handhabung des Infotainment-Systems wie auch zum Beispiel der Klimaanlage schnell und intuitiv erfolgen kann.

Die Kosten!

Ich beschränke mich hier mal auf zwei verschiedene Preise. Den günstigsten und den derzeit teuersten Insignia. Der günstigste Insignia ist der viertürige 1.4 Turbo mit 103kW (140 PS) für 24.325 Euro, als teuersten habe ich im Moment den Insignia OPC Sports Tourer mit seinem 239 kW (325 PS) starken 2 .8 V6 Turbo mit sechs Stufen Automatik für 51.765 Euro entdeckt.

Das Gesamtbild!   

Wenn Sie mich fragen, welchen Insignia Sie sich näher anschauen sollten, dann gebe ich Ihnen eine völlig unverbindliche Empfehlung. Schauen Sie sich den Sports Tourer mal genauer an.  Den würde ich nehmen.    

 

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_44_Opel_Insignia_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*